Archiv für Accende intern

Gelungene Kundenprojekte mit Accende-Produkten

Viele Kunden kommen zu Accende, schauen sich bei uns um, lassen sich beraten, kaufen eine fertige Lampe und gehen zufrieden nach Hause.

Andere wiederum schauen sich um, lassen sich beraten, gehen vielleicht erst wieder nach Hause und lassen vielen Eindrücke sacken, was alles möglich ist in Sachen Licht und Beleuchtung. Wenn diese Kunden zurück kommen, haben Sie oft bereits eine Idee, wie ihre perfekte Leuchte aussehen soll. Anhand der Beschreibung helfen wir bei der Auswahl und so finden unsere Kunden die passenden Produkte und können zu Hause direkt loslegen.

Manchmal, nicht immer, erhalten wir danach eine E-Mail mit Bildern von den schönen Objekten. Vor Kurzem haben Frau Sandrine Pancrazio und Herr Marco Frattini uns über ihre gelungenen Projekte informiert. Gerne teilen wir diese Lampen mit euch, denn sie inspirieren bestimmt den einen oder anderen von euch zu eigenen Licht-Objekten. 

Ein Kronleuchter in neuem Glanz

Sandrine war bei ihrem Besuch bei Accende gleich begeistert von unseren Produkten. Die Bestellung gestaltete sich einfach und die gewünschten Artikel waren schnell versandfertig: Textilkabel, Ersatzteile für ihren alten Kronleuchter, einen Porzellan-Baldachin und unsere schönen exklusiven Kabelführungen aus Porzellan.

Am drauffolgenden Wochenende hat Sandrine zusammen mit Ihrem Partner die Leuchten installiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vielen Dank an Sandrine Pancrazio für die schönen Fotos und die Bestellung!

Eine individuelle Kupferrohr-Leuchte für die Küche

Marco Frattini hat die Fassungen für sein Lichtprojekt ebenfalls alle bei Accende eingekauft. Er hat die schönen Lampenfassungen im Kupfer-Look in eine geniale Lampenkonstruktion aus Kupferrohren eingebaut. Marco schrieb uns dazu: „Hier habe ich noch Bilder von meinem letzten Lampenprojekt. Wir haben für die Küche keine ideale Beleuchtung gefunden, da hatte ich diese Idee…“. Anhand seiner Bilder lässt sich gut nachvollziehen, wie Marco bei der Installation vorgegangen ist.

Anleitung

Nachdem er alles ausgemessen hatte, lötete er die Lampenfassung an die Einzelteile der vorbereiteten Kupferleitungen. Die Installation war sicher nicht so einfach, da seine Küchendecke mit den schönen alten Holzbalken eine Herausforderung darstellte. Aber Marco fand mit seiner Kupferrohr-Installation die perfekte Lösung. Bravo und auch dir vielen Dank für den Einkauf bei Accende!

Wir freuen uns über jede Zuschrift mit Bildern von euren gelungen Lichtprojekten!

Die fertige Lampe


Neu: Twinten bei Accende

Neu: twinten bei Accende

TWINT, die Zahlungs-App der Schweizer Post in Zusammenarbeit mit den grössten Schweizer Banken wird immer beliebter in der Schweiz. 1.2 Millionen Nutzer sind es aktuell.

Mit der TWINT-App ist es möglich, in mehr als 1’500 Onlineshops (Tendenz steigend), an vielen Ladenkassen (unter anderem bei Coop oder Migros) sowie an verschiedenen Automaten zu zahlen. Doch TWINT ist noch wesentlich vielseitiger als das. Mit TWINT könnt ihr Geldmittel an andere Twint-Nutzer überweisen oder auch Geld anfordern und das jeweils in Echtzeit. Die App bietet euch die Möglichkeit, ganz bequem eure Kundenkarten digital zu hinterlegen, damit keine Treuepunkte verloren gehen.

TWINT mit Bankkonto oder Prepaid

Das Bezahlen mit TWINT funktioniert einfach, schnell und sicher und eure persönlichen Daten werden dabei nur in der Schweiz gespeichert. Die App ist daher aktuell auch nur in der Schweiz nutzbar. Ein interessantes Feature für alle, die kein Bankkonto mit TWINT verknüpfen möchten: es gibt eine Prepaid-Twint-App.

Schnell und einfach ohne Karte zahlen

Beim Einkaufen im Accende Shop wählt ihr die Zahlungsart „TWINT“, um die Bestellung abzuschliessen. Als nächster Schritt wird euch eine Seite mit dem Rechnungsbetrag und einem QR-Code wird angezeigt. Ihr öffnet die TWINT-App auf dem Smartphone und loggt euch ein (das geht mit Code, Fingerabdruck oder per FaceID bei iPhone X). «Bezahlen mit QR-Code» wählen und die Smartphone-Kamera auf den Bildschirm mit dem QR-Code richten, den Vorgang bestätigen und schon ist die Bezahlung durch.

UBS TWINT-App für kleinere Banken

Die App für Kunden der meisten Schweizer Banken sowie der Post ist verfügbar im Apple App Store sowie in Android App Stores. Wer seine Hausbank nicht findet, kann die APP der UBS nutzen und seine Bank hinzufügen bzw. die eigene Kreditkarte hinterlegen. Die UBS TWINT-App funktioniert damit universell ohne das ein UBS Konto benötigt wird.

Bezahlen beim Online Shopping war noch nie einfacher, schneller und sicherer wie mit TWINT. Probiert es aus. Wenn ihr dazu Fragen habt, könnt ihr uns gerne jederzeit kontaktieren.

Die neue Calex Glasfaser-Lampe Rustik ST64 / E27: „Verdammt nah an der Glühbirne!“

Calex Rustik Glasfaser LED Gold / 3,5 Watt E27 bei Accende

Die LED-Retrofit-Lampen erfreuen sich weiterhin einer ungebrochen grossen Beliebtheit bei den diversen Händlern und Konsumenten. Natürlich ist dieser Trend auch bei Accende zu spüren. Wie sich auch auf den Messen in diesem Jahr gezeigt hat, wird der Trend ebenso seitens der Hersteller weitergehen und zahlreiche Neuheiten in den kommenden Monaten auf den Markt kommen.

Auch aus technischer Sicht werden immer neuere und damit bessere Alternativen zur Kohlefadenlampe erhältlich sein. Die neueste Generation der LED-Lampen verbreitet ein noch schöneres Licht und liegt damit noch näher an der ursprünglichen Glühfadenlampe. Auch in Sachen Lichtwirkung werden die Hersteller immer besser und sind erfinderisch, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

Calex Rustik Glasfaser LED Gold / 3,5 Watt E27 bei Accende

Calex hat in diesem Bereich eine weitere Leuchte entwickelt und kürzlich auf den Markt gebracht. Der Leuchtkörper der Calex Glasfaserlampe Rustik ST64 / E27 ist ganz aus einem Glasfasermaterial gefertigt. Bei einer Lichtfarbe von 2100K erzeugt dieses Material ein sehr stimmungsvolles Licht, welches das Licht der klassischen Kohlenstofffadenlampe fast perfekt imitiert.

Die neue Rustik ST64 ist 14,5 cm lang mit einem Durchmesser von 6,4 cm. Sie ist mit einer E27 Fassung erhältlich. Das extra warme Licht dieser Lampe ist wirklich ein Hingucker, wo immer sie zum Einsatz kommt.

Calex Rustik Glasfaser Gold / 3,5 Watt E27 bei Accende

Calex Rustik Glasfaser Gold / 3,5 Watt E27 bei Accende

Doch was bleibt, es ist eine Imitation der echten ursprünglichen Kohlenfadenlampe mit ihrem thermisch erzeugten warmen Licht. Diese Leuchten strahlen nicht nur Licht, sondern eben auch echte Wärme in den Raum. Alles andere bleibt das Abbild einer echten Kohlenfadenlampe, ein Imitat fast einem Foto gleich. Die echten Glühlampen sind mittlerweile nur noch schwer auf den Märkten zu bekommen. Die Händler dürfen heute nur noch Restbestände verkaufen. Mit Righi Licht in Immensee musste in diesem Monat auch der letzte Glühlampenhersteller in Europa, seine Produktion einstellen. Dies, weil die EU auch in der Schweiz, rigoros ihre Interessen durchsetzt. Bei Accende erhalten Sie noch Exemplare der echten Glühfadenlampen, so lange Vorrat reicht.

Accende-Kunden im Fokus: AtelierFoif

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

Susanne Bloch-Hänseler hat sich einen Namen gemacht als Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Sie hat kürzlich ihr erstes Kochatelier AtelierFoif in Winterthur eröffnet. Dafür fand Susanne die perfekte Lokalität – sie hat eine ehemalige Schlosserei in ein ganz besonderes Kochatelier verwandelt. Wir von Accende durften sie bei der lichttechnischen Ausstattung beraten.

Im AtelierFoif werden nicht nur verschiedene Kochkurse rund ums Backen, Kochen und Brauen abgehalten. Man kann das Lokal auch für Anlässe aller Art mieten. Zudem bietet Susanne ein grosses Cateringangebot an.

Bei der Planung der lichttechnischen Ausstattung ihrer neuen vielfältig genutzten Räumlichkeiten hatte Susanne selbst grossen Anteil. Schon im Eingangsbereich werden Gäste stilgerecht empfangen mit der Calex GIANT LED / „Mega-Tube“ Gold E40 in dem stilvollen bronze Vintage Lampenpendel.

Auch im grosszügig geschnittenen Essbereich hat Susanne sich eine innovative und simple Lösung ausgedacht, damit die Tischbeleuchtung jederzeit flexibel bleibt, egal wie die Tische platziert werden. Dort macht ein an die Decke montiertes dezentes Gitter es möglich, die Calex Big-Curly LED / „Splash“ Gold E27 Lampen umzuhängen, wie es der jeweilige Event gerade benötigt. Dazu und zum modernen Industrial-Stil des Kochateliers passen die schönen Vintage Metall Fassung mit Fume Finish kombiniert mit den verdrillten Textilkabeln in der Farbe Racer Brown.

Wir von Accende sind natürlich sehr stolz darauf, an Susannes Projekt beteiligt gewesen zu sein. Wir gratulieren ihr zu der gelungenen Eröffnung ihres schönen Kochateliers und freuen uns, dass unsere Produkte zum tollen Ambiente beitragen.

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

Lampenschirme aus dem Wundermaterial Emaille bei Accende

Accende Emaille-Lampenschirme Old Bell

In unserem Sortiment haben wir ein paar Lampenschirme aus dem ganz besonderen Material Emaille. Vielleicht habt ihr sie ja schon beim Stöbern entdeckt. Wir stellen euch daher an dieser Stelle den Werkstoff Emaille etwas näher vor, denn heutzutage wird er leider nicht mehr so oft verwendet.

Emaille-Schild

Zusammensetzung und Herstellung

Emaille oder auch Email, ist grob gesagt ein spezielles Pulvergemisch, das auf eine Oberfläche aufgetragen und bei grosser Hitze zu einer Verbindung zusammengeschmolzen wird. Die Technik ist schon sehr alt – älteste Emaillefunde datieren etwa 3’500 Jahre zurück.
Das verwendete Pulvergemisch besteht aus verschiedenen Komponenten. Beispielsweise Oxide, die sich unter Hitzeeinwirkung zu Glas ausbilden und dabei auf dem Trägermetall haften bleiben und auch zur Farbgebung beitragen.
Ein Grundgemisch für Emaille setzt sich aus verschieden Anteilen an Borax, Feldspat, Fluorid, Quarz, Soda, Natriumnitrat sowie Kobalt-, Mangan- und Nickeloxid zusammen.
Während des Herstellungsprozesses werden noch Zinnoxid, Titansilikate und Farboxide dazu gemischt. Alle diese Stoffe wurden zuvor sehr fein gemahlen und dann unter grosser Hitze geschmolzen. Das Endprodukt wird anschliessend in Wasser gegossen, abgekühlt und dann wieder fein gemahlen. Dieses Mal werden jedoch noch bestimmte Anteile an Wasser, Ton und Quarzmehl dazugegeben.

Wofür wird Emaille verwendet?

Emaille findet Anwendung in der Industrie, auf Gebrauchsgegenständen und auch im Kunsthandwerk, beispielsweise für traditionelle Mosaike. Aufgrund seiner guten Eigenschaften diente es in der Vergangenheit hauptsächlich als Schutzüberzug auf Gegenständen. Teller, Töpfe und Tassen und vielerlei andere Haushaltsgeräte wurden so vor Abnutzung geschützt. Auch Schilder oder Verkleidungen von Maschinen und Geräten wurden oft mit einem Emaillebelag überzogen.
Das Emaillepulver schmilzt bei 850°C und nach der Abkühlung entsteht eine sehr harte, glatte Oberfläche, die schnitt- und kratzfest ist. Das macht emaillierte Gegenstände sehr robust, langlebig und hygienisch. Früher verwendeten daher oft die ärmeren Gesellschaftsschichten Emaillegeschirr in der Küche. Bei guter Behandlung überlebte das Geschirr viele Generationen an Nutzern.

Schild aus EmailleEmaille-TasseEmaille als Grundlage für traditionelle Mosaike

Emaille – fast vergessen und wiederentdeckt

Heutzutage werden nur noch geringe Mengen an Gegenständen mit einem Emailleüberzug produziert, weil sich der Geschmack der Kunden verändert hat. Allerdings macht sich auch ein Gegentrend bemerkbar. Kunden beginnen emaillierte Objekte wieder zu schätzen aufgrund ihrer hochstehenden Qualität und ihrer Zeitlosigkeit.
Wir bei Accende führen ein feines Sortiment aus neu produzierten, schlichten Emaille-Lampenschirmen. Flache Lampenschirme in leuchtendem Rot und Grün, aber auch in kräftigem Schwarz und verschiedenen helleren Tönen. Neu dazugekommen sind die drei halbrunden Lampenschirme „Old Bell“ in weiss, grau und schwarz. Hier gehts zur Übersicht.

Wie gefallen euch die Emaille-Lampenschirme? Gibt es Farben oder Formen, die ihr vermisst in unserem Sortiment oder habt ihr andere tolle Modelle entdeckt, die wir unbedingt aufnehmen sollten? Dann freuen wir uns auf eure Rückmeldung als Kommentar oder per E-Mail.

Accende setzt 2018 erneut auf Nachhaltigkeit

Accende neutralisiert CO2

Als Anbieter von Glühlampen ist es uns von Accende wichtig, gleichzeitig umweltbewusst zu handeln. Deshalb führen wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit South Pole (weltweiter Pionier für nachhaltige Lösungen) der vergangenen Jahre fort. Auch 2018 neutralisiert Accende die CO2-Emissionen seiner verkauften Glühlampen. Bei rund 1’000 Glühbirnen à 40 Watt mit einer geschätzten totalen Lebenszeit von 2’000 Stunden sind das 80’000 kWh oder 800 Megawatt resp. 40 Tonnen CO2.

Damit setzen wir von Accende ein Zeichen für die Nachhaltigkeit – als einziger Online-Lampenhändler! Und das bewusst ohne Mehrkosten für unsere Kunden.

Mit dem diesjährigen Beitrag von Accende unterstützt South Pole eines seiner vielen weltweiten Projekte: ein Kleinwasserkraftwerk in Indonesien. Durch dessen Betrieb konnten 20 neue Arbeitsplätze geschaffen und die Wasserversorgung für die lokale Landwirtschaft langfristig gesichert werden.

Accende South Pole Zertifikat 2018

Das Accende-Team am Upcycling-Workshop im Vitra-Museum

ReDesign – Licht und Leuchten Workshop im Vitra-Museum

Am vergangenen Samstag um 10.30 Uhr trafen sich Raphael, Silvio und ich beim Vitra Museum in Weil am Rhein. Wir hatten nicht vor, uns passiv berieseln zu lassen (obwohl ein regulärer Museumsbesuch ebenfalls empfehlenswert ist) – nein, wir wollten selber aktiv werden.

Im Vitra Museum finden regelmässig kreative Workshops statt und wir hatten uns angemeldet für „ReDesign – Licht und Leuchten“. Nach einer kurzen sachkundigen Einführung ging es an die Arbeit. Die Teilnehmer konnten sich in der Werkstatt einen ersten Überblick über die vorhandenen Upcycling-Materialien und Werkzeuge machen und sich dann kreativ austoben.

Die Workshop-Leiterin war da zur Unterstützung bei der technischen Umsetzung oder im kreativen Prozess. Nicht immer gelang es ihr, uns Hobby-Designer vom Holzweg zurück auf die Pfade des Möglichen zu führen. Doch mit Ideen und Beharrlichkeit kommt man bekanntlich auch ziemlich weit.

Gegen Mittag nahmen die Lampen ringsum erste Formen an. Die einen verwendeten Zweige, andere arbeiteten mit buntem Plexiglas, Papier, Karton oder schnitten sich Holzplatten zurecht.

Zurück von der Mittagspause bekamen die Kunstwerke ihren Feinschliff (einige Teilnehmer hatten fleissig durchgearbeitet) und gegen 16.30 Uhr hiess es dann: abschliessen.

Als Belohnung durften wir unsere Lampen direkt mit nach Hause nehmen.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, am nächsten Upcycling-Workshop teilzunehmen, findet ihr hier die Infos dazu: Workshop „ReDesign – Licht und Leuchten“ im Vitra Museum in Weil am Rhein

ReDesign – Licht und Leuchten Workshop im Vitra-Museum

Die Hobby-Designer am Werk

ReDesign – Licht und Leuchten Workshop im Vitra-Museum

Die ersten Kunstwerke entstehen

Mittagessen im Vitra Museum

Ein grosszügiger Nüsslisalat

ReDesign – Licht und Leuchten Workshop im Vitra-Museum

Raphael mit seiner Designer-Lampe

ReDesign – Licht und Leuchten Workshop im Vitra-Museum

Das Vitrahaus. Nur schon dafür lohnt sich der Besuch

Heiliger Bimbam Weihnachtsmarkt – Accende ist mit dabei!

Der trendige Zürcher Weihnachtsmarkt Heiliger Bimbam! findet seit sieben Jahren immer kurz vor Weihnachten statt. Das Besondere daran: Nur Kreative dürfen Ihre Produkte und Kunstwerke dort verkaufen. Die 200 Ausstellerplätze sind heiss begehrt, aber wir von Accende konnten uns als einer der Hauptaussteller einen Stand an allen drei Tagen sichern.

Vom 15.-17. Dezember werden wir Produktneuheiten und exklusive Artikel aus unserem Sortiment präsentieren. Ausserdem halten wir ein tolles Gewinnspiel für euch bereit. Wer unseren Stand besucht und mitmacht, kann mit etwas Glück vielleicht einen unserer attraktiven Preise aus dem Accende-Sortiment gewinnen.
Zudem stehen wir euch mit Rat und Tipps rund ums die Themen Licht und Leuchtmittel.

Der Heiliger Bimbam! Weihnachtsmarkt fand 2010 zum ersten Mal statt und ist seither in der Zürcher Vorweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken. Der Designmarkt steht nämlich für gemütliches Weihnachtsshopping fernab vom normalen Einkaufsstress. Die 200 Aussteller repräsentieren junge Designer, Kleinproduzenten und Künstler, unabhängige Labels und Concept Stores aus der heimischen Designszene, aber auch ausgesuchte Vintage Gegenstände und Antiquitäten. Und Accende ist mitten drin!

Die Halle 622 ist übrigens nur 5 Gehminuten vom Bahnhof Oerlikon entfernt. Vor bzw. nach dem Shopping wird an diversen Essens- und Glühweinständen für euer leibliches Wohl gesorgt.

Wir freuen uns auf euch!

 

Accende hat Zuwachs bekommen!

Wir freuen uns darüber, dass wir seit Kurzem ein neues Teammitglied bei Accende an Bord haben. Sara Stocklin verstärkt uns ab sofort tatkräftig als Marketingverantwortliche.

Sara bringt viel Erfahrung und Ideenreichtum mit, die wir bei Accende sehr schätzen und auch gut nutzen können. Nach einer klassischen Banklehre und ein paar Jahren Erfahrung im Bankgeschäft gab sie ihrer Karriere einen kompletten Richtungswechsel. Sie fand den aufstrebenden E-Commerce-Sektor viel interessanter. Tatsächlich konnte man damals noch mit relativ wenig SEO-Aufwand wirklich erfolgreich sein auf dem Onlinemarkt. Fast vier Jahren lang beschäftigte sie sich mit Onlinepromotionen & -Gewinnspielen, Newsletters, aber auch mit der technischen Seite des E-Commerce wie Shoperweiterungen und vielem mehr.

Sie absolvierte eine Weiterbildung in Webdesign & -Development und ergänzte damit ihre bestehenden Kenntnisse im E-Commerce. Danach sammelte sie Erfahrungen in verschiedenen Aufgabenbereichen sowohl auf Agentur- wie auf Kundenseite. Weitere berufliche Stationen waren ein Inkubator in Zürich und ein Start-up in Amsterdam. Seit einem Jahr ist sie Webshop Manager bei The Harrison Spirit, einem Unternehmen in Zürich, das interior Design Dienste anbietet. Ihr zweites berufliches Standbein ist nun ihre Position als Marketingverantwortliche bei Accende.

Privat mag es Sara ebenfalls geistig abwechslungsreich und anspruchsvoll: Sie reist gerne, liebt es auf kulinarische Entdeckungstouren zu gehen und Konzerte & Festivals, Kunst & Kultur ziehen Sie auch an. Wir wünschen Ihr herzlich einen wirklich guten Start bei Accende!

Accende verkauft Keramik von der Dorfgemeinschaft Spiesshof

Wir haben uns kürzlich dazu entschlossen, etwas für eine besondere Einrichtung in der Schweiz zu tun. Es geht dabei um die Dorfgemeinschaft Spiesshof in Ramsen (SH). Ein besonderer Ort, für Menschen die psychisch angeschlagen sind und kämpfen. Der Spiesshof schafft dabei eine Nische für Menschen, die, aus welchen Gründen auch immer, am Rande der Gesellschaft leben würden.

Die unterschiedlichen Bewohner der Dorfgemeinschaft leben hier zusammen und verrichten eigenverantwortlich unterschiedliche Aufgaben. Sinn und Zufriedenheit im Dorf finden sich in einer Kapelle, einer Lederwerkstatt, Schreinerei und Töpferei. Eine kleine Landwirtschaft mit Schafen und Hühnern gibt es ebenso. In einem Garten wachsen Gemüse und Früchte, überwiegend für den Eigenbedarf. Im Spiesshof besteht eine grundlegende Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, die auf kommunitärer Basis zusammenlebt. Dies bedeutet, dass jeder Bewohner der Gemeinschaft auf irgendeine Weise durch persönliche Eigenleistung zur Selbsterhaltung der Dorfgemeinschaft beiträgt.

 

 

Wir von Accende finden diesen Ansatz hervorragend und wollen uns hierfür engagieren. Die von uns verkauften Keramiken werden von den Menschen der Dorfgemeinschaft in aufwendiger Arbeit von Hand gemacht. Jedes Stück ist ein Unikat. Allein der Brennprozess zieht sich über 3 Tage hin. Das Brennen und Glasieren der Tonwaren findet bei 1.200 °C in einem Brennofen statt. Vom Töpfern, über das Trocknen der Tonwaren bis hin zum Glasieren, ist es ein sehr aufwendiger handwerklicher Prozess. Inzwischen stellt die Dorfgemeinschaft unterschiedliche Töpferwaren her. Darunter farbenfrohe Teller und Schüsseln und ebenso viele verspielte Dekogegenstände. Mit einem Kauf dieser Keramiken unterstützen Sie die Dorfgemeinschaft Spiesshof in Ramsen. Ebenso erwerben Sie ein einzigartiges Unikat welches Ihnen oder Freunden ganz lange viel Freude schenken wird.

Bitte helfen Sie mit, dass einst gestrandete Menschen wieder zurück in ein menschenwürdiges sowie sinnerfülltes Leben finden.

Zu den Töpferwaren vom Spiesshof gelangen Sie hier:
<<< Töpferwaren vom Spiesshof>>>

Weitere Informationen zur Dorfgemeinschaft Spiesshof finden sich auf der Website: http://www.spiesshof.ch/

Auch Ihre Spenden sind herzlich willkommen! Vielen herzlichen Dank.