Archiv für Umwelt

Accende setzt 2018 erneut auf Nachhaltigkeit

Accende neutralisiert CO2

Als Anbieter von Glühlampen ist es uns von Accende wichtig, gleichzeitig umweltbewusst zu handeln. Deshalb führen wir unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit South Pole (weltweiter Pionier für nachhaltige Lösungen) der vergangenen Jahre fort. Auch 2018 neutralisiert Accende die CO2-Emissionen seiner verkauften Glühlampen. Bei rund 1’000 Glühbirnen à 40 Watt mit einer geschätzten totalen Lebenszeit von 2’000 Stunden sind das 80’000 kWh oder 800 Megawatt resp. 40 Tonnen CO2.

Damit setzen wir von Accende ein Zeichen für die Nachhaltigkeit – als einziger Online-Lampenhändler! Und das bewusst ohne Mehrkosten für unsere Kunden.

Mit dem diesjährigen Beitrag von Accende unterstützt South Pole eines seiner vielen weltweiten Projekte: ein Kleinwasserkraftwerk in Indonesien. Durch dessen Betrieb konnten 20 neue Arbeitsplätze geschaffen und die Wasserversorgung für die lokale Landwirtschaft langfristig gesichert werden.

Accende South Pole Zertifikat 2018

Moderne Lichttechnik – nicht immer Gold, was da glänzt.

Die Röntgenaufnahme einer Glühbirne, einer Energiesparlampe und einer LED ist ein interessanter Augenöffner. Ein Unterschied ist auf Anhieb augenscheinlich: Die herkömmliche Glühlampe ist simpel in ihrem Aufbau, ihrer Funktionsweise und den hierfür verwendeten Materialien. In der Energiesparlampe und der LED steckt ganz offensichtlich viel Technik drin. Technik, die sich im Preis, jedoch auch in der Energie und den Ressourcen niederschlägt die für deren Herstellung bzw. Gewinnung aufgewendet werden muss. Am Lebensende bleibt dann mehr oder weniger problematischer Abfall zurück. Zweifelsfrei sind Energiesparlampen und LEDs effizienter im Stromverbrauch und meist, wenn alles wie versprochen läuft, auch der Lebensdauer. Doch hinter dem schönen Design verbirgt sich auch eine Sammlung an problematischen Bestandteilen.

Die Umweltverträglichkeit moderner Lampen – hätten Sie es gewusst?

Moderne Leuchten emittieren nicht nur Licht, sie geben auch eine nicht unerhebliche Menge elektromagnetischer Strahlung ab. Wer empfindlich ist, sollte daher besonders Energiesparlampen nicht in Kopfnähe platzieren. Es gilt ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Davon abgesehen – um überhaupt zu funktionieren, benötigt die Energiesparlampe neben Strom eine Menge an Quecksilber im inneren. Der EU Grenzwert liegt hier bei 5mg. Solange sich das Quecksilber im inneren befindet, besteht auch keine Gefahr. Zerbricht eine solche Lampe, ist die Gesundheitsgefahr jedoch eminent. Vor allem wenn die Lampe vorher warm und das Quecksilber bereits als Dampf im inneren der Lampe ist. Die Umwelt wird mit dem Quecksilber ebenfalls belastet, falls die Lampe im Müll endet und diese dort zerdrückt und verbrannt wird. Nebst dem befinden sich in einer Energiesparlampe eine ganze Reihe weiterer Giftstoffe, darunter Stoffe, die krebserregend sind: Phenol, Styrol, Naphtalin und hochproblematische Flammschutzmittel. Ausserdem sind darin auch Blei, Barium, Antimon, Arsen, Yttrium, Phosphor- und Vanadiumverbindungen sowie Thorium und Kadmiumbromide zu finden.

Wer nun denkt, mit den LED Lampen wird alles besser, der könnte sich irren. Die Licht Emittierende Diode (LED) würde ohne Galliumnitrid, -senid, -phosphid, Antimon, Indium, Arsen, Blei, Phosphor und Nickel nicht funktionieren. In LEDs befinden sich aber auch noch weitere Stoffe, ohne die sie nicht funktionieren könnten. Das sind unter anderem Chrom, Gold, Kupfer, Eisen, Zink und Silber. Auch hier gilt– solange eine LED sauber entsorgt und recycelt wird, ist alles bestens. Eine Kreislaufwirtschaft macht LEDs dann umweltverträglich.

Graue Energie – die Energie hinter Energiesparlampen.

Als „Graue Energie“ bezeichnet man die sekundäre Energiemenge, die im Herstellungsprozess, den diversen Transportstrecken, den verschiedenen Lagerungsvorgängen aber auch im Entsorgungsprozess am Lebensende eines Produkts benötigt wird. In der Energierechnung enthalten ist auch die Energie, die für die Rohstoffgewinnung und der für die Gewinnung im Einsatz stehender Maschinen bzw. für deren Herstellung benötigter sekundären Energie. Die benötigte Energie ist vor allem für Energiesparlampen, aber auch LED’s wesentlich höher wie für simple Glühlampen. Wird eine Lampe bis zum Schluss der errechneten Lebensdauer gebraucht, ist die Bilanz positiv. Es kann gegenüber den Glühlampen Energie gespart werden. Doch wie viele Lampen fallen vor dem Ende ihrer errechneten Lebensdauer aus oder werden ausgetauscht weil sie nicht mehr gefallen oder die Technik neuere Lampen hervorgebracht hat? Dann verschiebt sich die Bilanz rasch zugunsten der gewöhnlichen und heute verbotenen Glühlampe. 

Das können die Verbraucher tun

Verbraucher können ihren Betrag dazu leisten, die Umweltbelastung und die Graue Energie am Schluss zu reduzieren. Einerseits können die erhältlichen verschiedenartigen energiesparenden Leuchtmittel sinnvoll eingesetzt werden. Wir beraten Sie hier gerne. Andererseits können Verbraucher auf den Kauf von LED und Energiesparlampen von guter Qualität achten, wie sie von Accende angeboten werden. Ganz am Schluss steht dann unbedingt die fachgerechte Entsorgung der Lampen.

Baue eine stylische Kanisterlampe!

In unserem Blogbeitrag haben wir für euch erneut eine tolle Lampe zum selber bauen, welche sich durch ihre unerhörte Vielseitigkeit und Robustheit auszeichnet. Braucht Ihr einmal irgendwo rasch Licht, es soll aber auch stylisch und ziemlich cool sein? Dann ist unsere Kanisterlampe genau das richtige. Die Lampe wird aus einem alten Reinigungsmittelkanister rasch gebaut und ist danach sofort bereit für praktische alle Einsätze auch unter den härtesten Einsatzbedingungen. Damit ist die Kanisterlampe quasi der Grenadier unter den Lampen.

Weisst du noch wie du Fassungen anschliessen musst? Anleitung gefälligst? Die gibt es hier: http://www.accende.ch/blog/accende-do-it/wie-schliesse-ich-eine-fassung-sicher-an/

Einen 2-poligen Eurostecker anschliessen? Anleitung ist hier: http://www.accende.ch/blog/accende-do-it/2-poliger-eurostecker-anschliessen/

Damit ist auch bereits gesagt, es braucht ein zweipoliges Kabel bzw. Stecker und Fassung. Ich habe für die Lampe die Fassungen mit integriertem Schalter genommen. Dies ist einfacher wie ein Schalter im Kabel einbauen zu müssen. Natürlich könnt Ihr die Lampe auch einfach durch den Netzstecker ausschalten. Dann lässt sie sich aber nicht fest an einem Ort aufstellen.

Um die Fassung im Kanister montieren zu können, müsst Ihr ein Loch mit 4cm Ø bohren. Am besten geht das mit einem „Lochbohrer“. Aber im weichen Plastik des Kanisters könnt Ihr auch ein Messer oder eine Bastelschere nutzen. Am besten schneidet Ihr auch im Boden des Kanisters eine „Wartungsöffnung“, damit sich alles gut montieren und festschrauben lässt. Bereits nach kürzester Zeit ist die Lampe fertig. Unter Umständen hat es noch Aufkleber auf dem Kanister aus seinem früheren Leben? Oder Ihr schreibt einen Text mit einem schwarzen Eding Filzstift auf die Lampe?

Die Lampen sind dafür gebaut, satt Licht zu geben. Deshalb könnt Ihr auch eine Glühlampe bis maximal 75 Watt, oder jede LED bzw. Energiesparlampe nutzen. Viel Spass mit der Kanisterlampe! Wenn Ihr Fragen habt, könnt Ihr uns gerne kontaktieren.

 

 

Accende investiert 2017 in die Zukunft

Auch 2017 führen wir das erfolgreiche Engagement aus den Vorjahren weiter. In jedem Jahr haben wir die Menge des neutralisierten C02 verdoppelt. Es werden für das laufende Jahr 2017 100’000 kWh oder 1000 Megawatt, das entspricht dem Verbrauch von rund 750 Glühlampen à 60 Watt über deren gesamte geschätzte Lebensdauer von 3’000h und einem C02 Äquivalent von 50t, neutralisiert.

Damit sind wir der einzige Lampenhändler im ganzen Netz, der klimaneutrale Dekorations- und Glühlampen anbietet! Das alles immer ohne einen Mehrpreis für unsere Kunden.

Das Projekt im Jahr 2017 wurde bereits im Jahr 2014 unterstützt. Mit dem Projekt wird Methan aus einem Teich in Thailand zur Energieproduktion verwendet. Dieses dient als Ersatz des fossilen Brennstoffs. So entfaltet das Projekt eine doppelte Wirkung. Es entfällt das bisher entwichene Methan. Zur gleichen Zeit werden tausende Tonnen fossiler Brennstoffe pro Jahr eingespart.

Mehr Informationen und einen Video zum Projekt gibt es auf der South Pole Projektwebseite:

http://www.thesouthpolegroup.com/de/projekte/lan-dokmai-biogas?viewType=map

Licht bedeutet Lebensqualität oder warum „Human Centric Lighting“ immer wichtiger wird

Seit wir vom Feuer über Petroleumlampe zur Glühbirne als Lichtquelle gewechselt haben, wurden Leuchtmittel von der Industrie entwickelt, um die menschlichen visuellen Bedürfnisse zu erfüllen. Eine fortschreitenden technische Entwicklung und ein gesteigertes Bewusstsein zur Nachhaltigkeit, haben moderne Lichtquellen wie die LED-Leuchte hervorgebracht. Dazu verbringt der Mensch immer mehr Zeit in Innenräumen und daher ist es heute wichtiger denn je, ein gesünderes Raumklima zu schaffen. Der Beleuchtung fällt dabei eine grosse Rolle zu. Schlafstörungen, lange Wachzyklen und möglicherweise sogar ernsthafte Erkrankungen können ihre Ursache in schlechter bzw. falsch gewählter Beleuchtung haben. Die neuesten Erkenntnisse zu den visuellen Effekten des Lichts haben daher zu einer Vielfalt von Lichtquellen mit unterschiedlicher biologischer Wirksamkeit geführt. Neueste Lichtmanagementsysteme reflektieren diese Entwicklungen. Forscher befassen sich vermehrt mit Licht in allen Lebensbereichen und zeigen auf, wie wichtig das richtige Licht zur richtigen Tageszeit ist. Die Lichtqualität hat Auswirkung auf unsere Sehschärfe und unsere allgemeine Gesundheit. Obwohl es Anwendungsmöglichkeiten in nahezu allen Situationen des täglichen Lebens gibt, haben wenige bereits über Human Centric Lighting gehört. Der nachfolgende Fachartikel soll etwas Aufklärung schaffen.

 

photo_2016-08-06_19-51-40

Die verschiedenen Wirkungen des „human centric lighting“ auf den Menschen (nach humancentriclighting.com)

 

HUMAN CENTRIC LIGHTING

2001 wurde im menschlichen Auge ein dritter Fotorezeptor in der Netzhaut entdeckt und Auswirkungen auf zirkadiane Rhythmen im Zusammenhang mit bestimmten Lichtbedingungen wurden nachgewiesen. Kurz gesagt – er regelt unsere innere Uhr. Mit diesem Wissen können heute spezifische Lichtlösungen hergestellt und installiert werden, die sich an diesen menschlichen zirkadianen Rhythmus anpassen. Sie fördern die Konzentration, verhindern Schlafstörungen und verbessern das allgemeine Wohlbefinden. Dabei gibt es zwei Unterscheidungen. Biologisch wirksame Beleuchtungssysteme, die den biologischen Organismus stimulieren und damit die kognitive Leistungsfähigkeit verbessern. Und dann gibt es noch emotional wirksame Beleuchtungssysteme, die ausgelegt sind, Umgebungen zu schaffen, die emotional stimulierend sind und ansprechende Atmosphären schaffen.

Unsere Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, der hormonell gesteuerte Wach-Schlaf-Rhythmus und unser allgemeines Wohlbefinden werden von einer bestimmten Lichtwellenlänge beeinflusst. Human Centric Lighting heisst daher, das Beleuchtungssysteme an die Bedürfnisse der Menschen angepasst werden. Damit wird gleichzeitig die bestmögliche Lichtqualität erreicht. Die Lichtbranche bietet hier individuelle Lösungsmöglichkeiten. Die gewünschte und effektivste Lichtwirkung und der Einsatzbereich werden auch berücksichtigt. Dabei werden verschiedene Begrifflichkeiten verwendet:

Beim circadianen Licht ändert sich die spektrale Zusammensetzung des natürlichen Lichts im Verlauf des Tages und stabilisiert so ganz natürlich unseren circadianen Rhythmus. Ein solches Beleuchtungssystem ändert also die spektrale Zusammensetzung des künstlichen Lichts genau wie das reelle Tageslicht.

Wenn von aktivierendem Licht gesprochen wird, geht es um ein Licht, das einen hohen Blaulichtanteil hat. Dieses kaltweisse Licht wirkt auf unseren Organismus aktivierend, steigert unsere kognitive Leistung und unsere Konzentration.

Das entspannende Licht hat einen hohen Anteil an Rotlicht. Dieses warmweisse Licht hat eine physiologisch entspannende Wirkung.

Das gibt es noch emotionales Licht. Das ist eine Mischung aus warmweissem, kaltweissem und farbigem Licht. Es ist individuell anpassbar an Bedürfnisse und vorgegebenen Situationen. Eine Raumatmosphäre kann durch Auswahl einer Lichtfarbe und deren Intensität genau angepasst werden.

Daraus erstellt die Beleuchtungsindustrie viele Lichtlösungen. Darunter komplette Lösungen wie Circadian Tageslicht Systeme, die sich am Tageslichtrhythmus orientieren. Die im natürlichen Tagesverlauf auftretenden unterschiedlichen Farbtemperaturen und Farbintensitäten werden dabei nachempfunden. Solche modernen Systeme sind prinzipiell überall einsetzbar. Biologisch wirksames Licht wird also immer populärer und solche Beleuchtungslösungen mit einem Lichtverlauf ähnlich dem Tageslicht werden vor allem im Gesundheitsbereich wie Spitäler oder Heimen immer öfters eingesetzt. Das Prinzip ist im Grunde einfach – es richtet sich nach den natürlichen Tageszeiten. Beispielsweise werden morgens höhere Blauanteile in der Beleuchtung – ähnlich wie beim natürlichen Sonnenlicht – eingesteuert. Daher sollte dieses Licht nicht in Nacht- oder Abendstunden eingesetzt werden, da dies unser circadianes System stören würde. Der hohe Blauanteil im Licht wirkt stimulierend auf die fotosensiblen Zellen in den Augen und unterdrückt somit die Produktion von Melatonin, unserem Schlafhormon.

 

Lichtwirkung und Lichtmenge

Licht hat eine klare biologische Wirksamkeit. Farbtemperatur, Lichtintensität, Flächenverteilung und Lichtrichtung spielen hierbei eine wichtige Rolle. Farbtemperatur und Beleuchtungsstärke verändern sich dazu dynamisch im Tagesverlauf. Unsere innere Uhr wird am Morgen durch den Blaulichtanteil aktiviert. Im Tagesverlauf erhöht oder erhält die Lichtintensität unsere Aktivität. 1.000 Lux sind daher in Innenräumen ein gutes Mass. Licht sollte auch grossflächig eingesetzt werden, d. h. von vorne und von oben auf uns auftreffen.

Die biologische Wirkung des Lichts hängt aber auch von unserem Alter ab. Die altersbedingte Linsentrübung macht viel aus – mit 60 Jahren brauchen wir doppelt so viel Helligkeit als mit 25 um die gleiche Wirkung zu erhalten. Ältere Menschen sind abends sensibler auf Blaulichtanteile da sie weniger Melatonin produzieren können.

 

78956

Eine immer wichtigere Rolle spielt human centric lightning im Gesundheitsbereich. Bei Patienten sowie auch dem Personal. Da dieses oft den ganzen Tag und die Nacht dem Kunstlicht ausgesetzt ist.

 

Vielfältige Wirkung für die Gesundheit

Da heute künstliches Licht nicht nur einem visuellen Nutzen dient, sondern sich auch emotional und biologisch auf uns Menschen auswirkt, berücksichtigen moderne Beleuchtungssysteme diese wichtigen Lichtwirkungen und leisten einen grossen Beitrag zum Wohlbefinden, zur Stimmung und Gesundheit der Menschen.
Eine gute Innenraumbeleuchtung ist also viel mehr wie bloss Licht. Mit dynamischem Licht und sich anpassenden Helligkeiten und Lichtfarben wird

  • unser Biorhythmus gestärkt
  • werden Schlafstörungen verhindert
  • unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit verbessert
  • unsere Leistungsfähigkeit und Konzentration gesteigert

Licht hat also sehr viel damit zu tun, ob wir wach, gut ausgeruht und leistungsstark sind. Auch wenn wir es manchmal nicht wahrhaben wollen – die innere Uhr ist wichtig! Wenn sie aus dem Takt gerät, fühlen wir uns antriebslos, müde und schlafen nicht gut. Stimmungstiefs, Lethargie kennen wir bestimmt alle aus den langen Tagen der Wintermonate. Gutes Licht bedeutet daher gute Lebensqualität.

 

88759

Vor allem das helle Licht am Morgen (> 6000°Kelvin) hat eine stimulierende Wirkung. Ob Sie gleich joggen gehen, überlassen wir dabei Ihnen.

Accende investiert auch 2016 in Nachhaltigkeit

Auch 2016 führen wir das erfolgreiche Engagement aus den Vorjahren weiter. In jedem Jahr konnte die Menge des neutralisierten C02 verdoppelt werden. Auch in diesem Jahr führen wir diese Tradition weiter. Es werden für das laufende Jahr 72’000 kWh, das entspricht dem Verbrauch von 500 Glühlampen à 60 Watt (3’000h Lebensdauer) und einem C02 Äquivalent von 36t, neutralisiert.

Damit sind wir der einzige Lampenhändler im ganzen Internet, welcher klimaneutrale Dekorations- und Glühlampen anbietet! Das alles geschieht ohne einen Mehrpreis für unsere Kunden.

Da unsere Glühlampen bekanntlich Strom für den Betrieb nutzen, war uns immer wichtig Projekte zur nachhaltigen Energieerzeugung zu fördern. Dies haben wir auch im Jahr 2016 getan. Das Projekt 2016:

Die ländliche Region Kon Tum nahe der Grenze zu Laos und Kambodscha wird durch zuverlässige und nachhaltige Energie dank zweier im Rahmen dieses Projekt umgesetzter Kleinwasserkraftanlagen mit Strom versorgt. Zur nachhaltigen Entwicklung in dieser abgelegenen Region im zentralen Hochland von Vietnam, hat „South Pole Carbon“ lokale Infrastrukturen wie Bewässerungskanäle, Brücken und Strassen finanziert. Durch die getätigten Investitionen profitiert die regionale Wirtschaft überdurchschnittlich. Darüber hinaus wurde eine lokale Schule eröffnet, in welcher die Kinder und Jugendlichen der Region kostenlos schulische Bildung erhalten.

Die Meilensteinde des Projekt für die lokale Bevölkerung.

  • Jobs im Betrieb und Wartung der Kraftwerke konnten für die Einheimischen geschaffen werden
  • Co-Finanzierung von lokalen Schulgebäude um die Kosten eine nachhaltigen Entwicklung zu fördern und unterstützenVerbesserungen der regionalen Infrastruktur und Förderung der lokalen Wirtschaft
  • Das Projekt hat die Notwendigkeit Holz zum Heizen, Kochen, und die Beleuchtung zu nutzen reduziert. Der Wald kann sich damit regenerieren und die lokalen Bodenverhältnisse, Hydrologie und Biodiversität erholen.
  • Die regionale Luftqualität konnte durch die Reduktion von Dieselgeneratoren und Holzfeuer verbessert werden.

dakpone_1920x768

 

Weitere Informationen zu dem Projekt, den weiteren unterstützten Projekten und South Pole Carbon unter:
http://www.accende.ch/nachhaltigkeit

Der Ikea Zukunftstag oder die Qualität des Licht

Am 6. Juni (2015) ruft Ikea zum Zukunftstag auf. Eine Hauptattraktion der Veranstaltung ist dabei das „Duell der Lichter“. LED gegen Glühlampe, wer gewinnt dieses ungleiche Duell? Eine Randbemerkung soll sein, dass die CFL (Kompaktleuchstoffröhre) bereits auf der Strecke liegengeblieben ist. Warum bloss?

Es dürfte bereits klar sein, wer bei diesem ungleichen Duell den Sieg davontragen wird. Schliesslich werden die Verheissungen von LED und früher Energiesparlampen seit Jahren propagiert und genau fast so lang, hat Ikea den Glühlampenverkauf gestoppt. Denn es steht nichts anderes als „die Rettung der Welt“ auf der Agenda! Dabei scheint völlig unberücksichtigt zu bleiben, ob eine Lampe für die Garage, Keller oder das Wohnzimmer beschafft wird. Doch Licht ist nicht gleich Licht. Licht hat eine eigene Qualität! Die klassische und inzwischen „verbotene“ Glühlampe emittiert dabei das gesündeste Licht. Dies bedeutet nicht, dass LED Licht per se „ungesund“ ist. Die Glühbirne besitzt jedoch das natürlichste und qualitativ hochwertigste Licht.

Wie wird die Qualität des Licht definiert?

Nur bei thermischem Licht (Temperaturstrahler) erhalten Sie das ganze Spektrum des sichtbaren Wellenbereichs von ca. 280 bis 700nm, ebenso starke Anteile im Infrarot und ganz gering UV Bereich (siehe Spektrum am Ende des Text). Damit ist das Licht der Glühlampe das unserem Sonnenlicht am ähnlichste Licht. Neuere Forschungen zeigen, dass vor allem der rote Anteil im Licht für die Gesundheit am Abend sehr wichtig ist. Dafür verantwortlich gemacht wird der sogenannte zirkadische Rhythmus, welcher in der Chronobiologie eine Periodenlänge von rund 24 Stunden bezeichnet. In den Forschungen zeigte sich, dass der Rhythmus über die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gesteuert wird. Vor allem das blaue Licht von Energiesparlampen und LED steuert der Ausschüttung von Melatonin entgegen. Auch andere Vorgänge des Körpers werden über das Hormon gesteuert. Um einen gesunden und erholsamen Schlaf zu erreichen ist dieses Hormon jedoch sehr wichtig. Das ist mit ein Grund, warum Schichtarbeitende Menschen, mit Ihrem Schlaf oft unzufrieden sind und häufig an Ein- und Durchschlafstörungen leiden. Auch andere Krankheiten und Leiden treten bei dieser Bevölkerungsgruppe signifikant häufiger auf, wie beim Durchschnitt der Bevölkerung.

Die klassische und als veraltet verschriene Glühbirne hat also ihre unbestreitbaren Vorteile. Auch wenn dabei die Energieeffizienz, welches nur eines der zu berücksichtigenden Kriterien sein sollte, schlechter wie bei anderen Lichtquellen ist.

LED oder Glühlampen?

LED werden immer günstiger und leistungsfähiger. Es ist nicht mehr das kalte, blaue, manchmal schummrige Licht, welches diese früher hatten. Die neuesten „LED retroFit Lampen“ (in unserem Sortiment erhältlich), kommen in Aussehen und Lichtfarbe einer Glühlampe sehr nahe. Dabei sollte aber nicht vergessen werden, dass die Funktionsweise einer LED einem völlig anderen technischen Wirkungsprinzip entspricht. Sie emittieren Elektrolumineszenz und fallen nicht in die Kategorie der Temperaturstrahler. Es sind elektronische Kleingeräte mit einem Transformator, einem Gleichrichter, einem Kondensator und Kühlkörper, welche in kompaktester Bauweise im Sockel der LED untergebracht sind. Durch deren Funktionsweise entstehen bei allen LED Leuchten elektrische und magnetische Wechselfelder, sowie hochfrequente Wellen. Diese lassen sich manchmal mit der Linse einer Kamera sehen, welche dies als „flimmern“ anzeigt. Auch entspricht das Farbspektrum der LED, auch dass von neuen warmweissen LED, nicht dem Spektrum von Glühlampen und den dekorativen Glühfadenlampen.
Das Fazit des Ikea Zukunftstag sollte also ein Mix aus Glüh- und Glühfadenlampen (Kohlefaden), Halogen und LED sein. Falls Sie Licht für Keller, Treppenhaus oder die Garage wollen, kann es auch eine Energiesparlampe (CFL) sein. Leider scheint zu befürchten, dass man ihnen am Zukunftstag etwas anderes empfiehlt. Denn schliesslich wollen die Produkte auch verkauft sein.

Screenshot - 28_05

Auch der Versand bei Accende ist CO2 neutral

Im Verlauf des vergangenen Jahres haben wir Mithilfe der pro-clima-Zuschläge der CH Post auf Post- und Paketsendungen von Accende insgesamt 420 Kg CO₂ kompensiert. Dies ist natürlich ein kleiner Wert, kommt aber zu den 18 Tonnen welche wir für unsere Glühbirnen kompensieren, dazu. Wir als kleiner Versender werden dies natürlich auch bei wachsendem Versandaufkommen weiterführen. Es liegt also an Ihnen, wie viel CO₂ wir im nächsten Jahr kompensieren werden.

Die gesamten Einmahmen aus dem pro-clima-Versand werden 2014 in ein nationales und ein internationales Kompensationsprojekt investiert. Beim nationalen Projekt handelt es sich um die Produktion von Ökostrom aus Biogas von Schweizer Bauernhöfen. Dazu wird Methan in gasdichten Behältern gesammelt, um damit anschliessend in einem Blockheizkraftwerk Ökostrom zu produzieren. Beim internationalen Projekt werden kleine Biogasanlagen in Kambodscha aufgebaut. Diese bieten auf dem Land lebende Familien einen sauberen Brennstoff zum Kochen und Gas für die Beleuchtung an und schonen das immer knapper werdende Holz, welches durch die Rodung von Regenwäldern geschlagen wird. Es sorgt für rauchfreie Küchen, mindert Gesundheitsprobleme und liefert fruchtbare Gülle, welche für die Landwirtschaft genutzt wird.

 

Weitere Informationen über den pro-clima-Versand und die unterstützten Projekte erfahren Sie auf der Homepage der Schweizerischen Post.

CO2_Accende

Was ist der Vorteil von halogenfreien Kabeln?

Neu im Angebot von Accende sind halogenfreie, schwer entflammbare Textilkabel. Dabei kann die Frage auftauchen, wann solche Kabel notwendig sind und was diese für Vorteile für unsere Kunden haben?

Generell und aus Sicht des Brandschutzes gilt die übergeordnete Vorschrift: „Aus Sicht Brandschutz dürfen elektrische Anlagen keine Brandgefahr für brennbare Stoffe darstellen.“ (NIN Artikel 4.2.2.1). Diese gelten jedoch für alle Elektroinstallationen gleichermassen. Das dies nicht immer selbstverständlich ist, zeigen kürzliche Vorfälle (Feb. 2015) im Kanton Zürich.

Halogenfreie Kabel sind frei von den reaktionsfreudigen Elementen Brom, Jod, Fluor und Chlor. Im Vergleich zu herkömmlichen PVC-Kabeln besitzen sie deshalb im Brandfall eine ganze Reihe von Vorteilen. Bei herkömmlichen PVC-isolierten Kabeln bilden sich im Brandfall grössere Mengen an korrosiven und giftigen Gasen, die Schäden bei Menschen und an Gebäuden verursachen können. Bei halogenfreien Kabeln werden keine korrosiven Gase freigesetzt, d.h. die gefährliche Abspaltung von halogenhaltigen Brandgasen ist ausgeschlossen. Vor allem wenn Gebäude im Brandfall über Fluchtwege durch grössere Menschenansammlungen verlassen werden müssen, kann dies zu gefährlichen Situationen führen. Auch können PVC Kabel im Brandfall wie eine „Lunte“ wirken und das Feuer in andere Bereiche des Gebäudes übertragen.

Es stellt sich natürlich die Frage der Verhältnismässigkeit. In einer Wohnung kommen eine Vielzahl von Stoffen zusammen, welche sich im Brandfall unterschiedlich verhalten. Die meisten davon sind in wesentlich grösseren Mengen vorhanden wie unsere Textilkabel bzw. Kabel und Bestandteile der bestehenden elektrischen Installation. Zu erinnern ist z.b. an elektronische Geräte, furnierte Möbel, Kleidung, Sofa und anderes, welche im Brandfall grosse Mengen an giftigen Rauchgasen entwickeln können. Deshalb hat der Gesetzgeber keine besonderen Vorschriften erlassen, welche eine bestimmte Verwendung vorschreiben würde. Für den Privatkunden, wie auch viele andere gewerbliche haben diese Kabel deshalb wenig zusätzliche Vorteile, wegen des höheren Preises und dessen leicht erhöhter Steifigkeit eventuell sogar leichte Nachteile.

Anders verhält es sich bei bei bestimmten Raumnutzungen und Gebäudeklassen. Hier gibt es Vorschriften, welche die Verwendung dieser Kabel vorschreiben. Dazu gehören Gebäude mit starker Personenansammlung wie Theater, Hotels, Spitäler, Austellungsräume, Warenhäuser oder Heime oder Räume in denen brennbarer Staub auftreten kann z.B. Schreinereien. Auch beispielsweise temporäre Ausstellungen sowie Shows müssen mit diesen Kabeln ausgestattet sein. Weitere Informationen hierzu findet sich in den NIN Vorschriften 2010 vom Verband Electrosuisse unter 5.1.2.2.4.9 und 7.11.5.2.1 (1) .

Zu den Vorschriften betreffend der elektrischen Installation welche in den NIN bzw. NIV geregelt sind (ESTI bzw. electrosuisse), sind auch die Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF zu berücksichtigen. Deshalb empfiehlt sich vor der Installation eine Rücksprache mit dem Zuständigen Kontrollorgan, welches für die Erteilung einer Betriebsbewilligung zuständig ist.

Die Stadt Luzern hat die Situation in einem Weisungsblatt vom Jahr 2010 für Dekorationen geklärt. In diesem heisst es unter anderem (2):

• Durch Dekorationen darf keine zusätzliche Brandgefährdung entstehen. Im Brandfall dürfen Personen nicht gefährdet werden. Dekorationen in Räumen mit Publikumsverkehr müssen aus schwerbrennbarem Material (Brandkennziffer 5.1) sein. In Räumen mit einer Sprinkleranlage genügt Material mit Brandkennziffer 4.1.
• Die Verwendung von Baustoffen, die brennend abtropfen oder abfallen, stark reizende, panikfördernde Brandgase oder Dämpfe entwickeln, darf nicht zu einer Gefährdung von Personen führen. Dekorationen in Räumen mit grosser Personenbelegung sind so anzubringen, dass Fluchtwege und Ausgänge jederzeit in ihrer ganzen Breite frei begehbar sind und deren Kennzeichnung sichtbar bleibt.
• Dekorationsstoffe und -papiere (z. B. Girlanden, Luftschlangen, Lampenverkleidungen, Wandbehänge) sind durch geeignete Imprägnierung so zu behandeln, dass sie schwerentflammbar sind.

Es stellt sich hier natürlich die Frage, inwieweit Kabel als Dekorationen betrachtet werden sollen? Dieses wird wahrscheinlich im Einzelfall und ausgerichtet auf die spezielle Nutzung und Gebäudeklasse hin zu prüfen sein. Ein vorgängiges Gespräch mit den Zuständigen hilft, offene Fragen zu klären und Missverständnisse zu vermeiden.

Quellen :
1: NIN Know How 26
2: GVL Luzern – Dekorationen sicher einsetzen

Accende investiert jährlich in Nachhaltigkeit

Wir sind die einzigen in der Schweiz, die unsere verkauften Glühlampen über die gesamte zu erwartende Lebensdauer C02 neutralisieren!
Im Jahr 2013 haben wir damit begonnen, den C02 Ausstoss der bei Accende gekauften Glüh- und Dekorationslampen zu neutralisieren. Im ersten Jahr wurden 18’000 kWh, der Verbrauch von 100 60W Glühbirnen mit 3000h oder das Äquivalent von 9t C02 neutralisiert.

Auch 2015 führen wir das erfolgreiche Engagement aus den Vorjahren weiter. Es werden für das laufende Jahr sogar 36’000 kWh, das entspricht dem Verbrauch von 250 Glühlampen à 60 Watt und 3’000h Lebensdauer oder ein C02 Äquivalent von 18t neutralisiert. Dies geschieht alles ohne einen Mehrpreis für unsere Kunden. Bei Accende einkaufen heisst automatisch auch etwas für die Umwelt tun!