Tag Archiv für DIY-Lampe

Upcycling mit Weinkisten – Neuauflage 2019

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Unsere Weinkistenlampe, die wir euch letzten Frühling im Blog vorgestellt haben, gibt es jetzt in einer neuen Ausführung. Wir haben die Weinkiste mit einer Plexiglasabdeckung sowie einem praktischen Schalter am Kabel ausgestattet. Damit wird sie zur schönen Stehlampe im Raum oder zu einer aussergewöhnlichen Tischlampe.

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Material

Wenn ihr sie ganz neu baut, braucht ihr eine edle Weinkiste sowie eine englische Vintage-Fassung, ein schönes Textilkabel, eine Glühbirne, z.B. die Calex Edison Titanium Curly, einen Stecker und zusätzlich einen Schnurschalter aus unserem Sortiment. Ausserdem benötigt ihr dünnes klares Plexiglas, welches ihr im Baumarkt bekommt und eine Stichsäge mit feinem Sägeblatt.

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Plexiglas zuschneiden

Der Ablauf der Grundmontage ist gleich wie bisher und geht schnell. Zusätzlich müsst ihr die Plexiglasscheibe vorbereiten. Diese lässt sich ganz einfach mit einer kleinen Stichsäge zuschneiden.

  1. Weinkisten haben oft einen dünnen Deckel aus Holz, der sich herausziehen lässt. Wenn ihr diesen noch zur Hand habt, könnt ihr praktischerweise die Masse davon aufs Plexiglas übertragen. Wenn nicht, dann die Länge und Breite von Nut zu Nut abmessen. Mit einem wasserfesten Stift lässt sich gut auf dem Plexiglas zeichnen.
  2. Die Plexiglasscheibe auf den Werktisch auflegen, mit einer Schraubzwinge befestigen. Es hilft enorm beim Sägen, wenn ihr euch eine Anlegekante mit einem anderen Holzstück oben drauf klemmt. Dann wird der Schnitt schön gerade.
  3. Wenn die Platte ausgeschnitten ist, müsst ihr die Grate entfernen und die Kanten mit feinem Schmirgelpapier vorsichtig feinschleifen. Dann könnt ihr das fertige Plexiglas einschieben und eure Weinkistenlampe fertig zusammenbauen.

Wichtig: Achtet wieder darauf, dass ihr für eure Lampe die passende Glühbirne verwendet. Sie darf max. 40 Watt haben, da sich ansonsten zu viel Hitze entwickelt in der Holzkiste.

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch einfach! Viel Spass beim Heimwerken und an eurer Weinkistenlampe.

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe
DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Ich glaub du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank!

DIY-Tassenlampen

… Genau, du hast nämlich aus einigen Tassen Lampen gemacht! Klingt verrückt? Mitnichten – denn wie ihr gleich sehen werdet, haben wir eine Idee, wie ihr aus schönen Tassen tolle Lampen gestalten könnt.

Vielleicht habt ihr Kaffee- oder Teetassensets zu Hause (zum Beispiel in einer Schachtel im Estrich oder Keller), die nicht mehr ganz vollzählig aber zum Wegwerfen zu schade sind. Alternativ macht ihr einen Ausflug ins nächste Brocki oder zum Flohmarkt und sucht euch dekorative Tassen mit den passenden Untertellern aus.

DIY-Tassenlampen

Werkzeuge und Material

Sicherheit beim Bohren

Da ihr je ein Loch in die Tasse in den Unterteller bohren müsst, benötigt ihr euch eine spezielle Fliesen- bzw. Porzellanbohrmaschine. Diese hat eine Schneide, die mit Diamantstaub besetzt ist und dadurch Löcher in speziell harte Objekte bohren kann.

  1. Bohrmaschine in einen Bohrmaschinenständer einspannen.
  2. Mitte der Tassen- und Unterteller-Böden kennzeichnen.
  3. Je vorsichtig ein Loch von 4mm vorbohren, danach mit einem 10mm-Aufsatz erweitern.

WICHTIG: Beim Bohren unbedingt auf stetige Kühlung achten, sonst wird der Bohrer zu heiss und stumpft schnell ab. Bohrflüssigkeit gibts im Baumarkt.

DIY-Tassenlampen: Bohren mit Porzellanbohrmaschine
DIY-Tassenlampen

Fast geschafft!

Nach dem Bohren habt ihr den anspruchsvollsten Teil schon hinter euch. Jetzt nur noch das Textilkabel durch die Löcher ziehen, den Klemmnippel und die Fassung befestigen, die Glühbirne einschrauben und das Ganze anschliessen.

Bei Fragen helfen wir gerne.

Hat euch unsere Anleitung zu einer schönen Tassenlampe inspiriert? Dann freuen wir uns sehr, wenn ihr uns Fotos davon schickt!

DIY-Tassenlampen
DIY-Tassenlampen

Gelungene Kundenprojekte mit Accende-Produkten

Viele Kunden kommen zu Accende, schauen sich bei uns um, lassen sich beraten, kaufen eine fertige Lampe und gehen zufrieden nach Hause.

Andere wiederum schauen sich um, lassen sich beraten, gehen vielleicht erst wieder nach Hause und lassen vielen Eindrücke sacken, was alles möglich ist in Sachen Licht und Beleuchtung. Wenn diese Kunden zurück kommen, haben Sie oft bereits eine Idee, wie ihre perfekte Leuchte aussehen soll. Anhand der Beschreibung helfen wir bei der Auswahl und so finden unsere Kunden die passenden Produkte und können zu Hause direkt loslegen.

Manchmal, nicht immer, erhalten wir danach eine E-Mail mit Bildern von den schönen Objekten. Vor Kurzem haben Frau Sandrine Pancrazio und Herr Marco Frattini uns über ihre gelungenen Projekte informiert. Gerne teilen wir diese Lampen mit euch, denn sie inspirieren bestimmt den einen oder anderen von euch zu eigenen Licht-Objekten. 

Ein Kronleuchter in neuem Glanz

Sandrine war bei ihrem Besuch bei Accende gleich begeistert von unseren Produkten. Die Bestellung gestaltete sich einfach und die gewünschten Artikel waren schnell versandfertig: Textilkabel, Ersatzteile für ihren alten Kronleuchter, einen Porzellan-Baldachin und unsere schönen exklusiven Kabelführungen aus Porzellan.

Am drauffolgenden Wochenende hat Sandrine zusammen mit Ihrem Partner die Leuchten installiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vielen Dank an Sandrine Pancrazio für die schönen Fotos und die Bestellung!

Eine individuelle Kupferrohr-Leuchte für die Küche

Marco Frattini hat die Fassungen für sein Lichtprojekt ebenfalls alle bei Accende eingekauft. Er hat die schönen Lampenfassungen im Kupfer-Look in eine geniale Lampenkonstruktion aus Kupferrohren eingebaut. Marco schrieb uns dazu: „Hier habe ich noch Bilder von meinem letzten Lampenprojekt. Wir haben für die Küche keine ideale Beleuchtung gefunden, da hatte ich diese Idee…“. Anhand seiner Bilder lässt sich gut nachvollziehen, wie Marco bei der Installation vorgegangen ist.

Anleitung

Nachdem er alles ausgemessen hatte, lötete er die Lampenfassung an die Einzelteile der vorbereiteten Kupferleitungen. Die Installation war sicher nicht so einfach, da seine Küchendecke mit den schönen alten Holzbalken eine Herausforderung darstellte. Aber Marco fand mit seiner Kupferrohr-Installation die perfekte Lösung. Bravo und auch dir vielen Dank für den Einkauf bei Accende!

Wir freuen uns über jede Zuschrift mit Bildern von euren gelungen Lichtprojekten!

Die fertige Lampe


„Hot boards“ – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Wir haben uns wieder eine tolle DIY-Idee für euch einfallen lassen. Dieses Mal ist es eine coole Lampe aus einem gebrauchten Skateboard-Brett. Vielleicht habt ihr ja sogar ein ausgedientes Skateboard zu Hause? Aber ihr werdet ebenso fündig auf Flohmärkten oder auf Online-Gebrauchtwarenplattformen wie Ricardo, Tutti usw. Wichtig für den Look eurer DIY-Lampe ist, dass ihr ein Skateboard mit einer schön gestalteten Unterseite wählt. Denn das macht erst die eigentliche Wirkung aus.

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Material

Hier eine Übersicht aller Einzelteile, die bei uns im Accende-Shop erhältlich sind:

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Und so gehts

  1. Als erstes die Achsen aus ihren Achsenhalterungen ausbauen. Das geht ganz einfach durch Lösen der Mutter am jeweiligen Puffer.
  2. Eine Twin-Lampenfassungen an jeder Achse anschrauben.
  3. Gewinde in den Schaft schneiden, wo die Räder waren. Dazu nehmt ihr einen Gewindebohrer mit Ø10mm, spannt die Halterung fest und bohrt das Gewindeloch vorsichtig. Das Loch sollte unbedingt kleiner als M10 sein, sonst könnt Ihr kein Gewinde schneiden!
  4. Dann noch an jeder Achse jeweils ein passend grosses Loch für das Kabel ins Brett bohren. Falls Ihr keinen Gewindeschneider habt oder das sonst bei euch nicht klappt, könnt Ihr auch eine M10 Gegenmutter mit Feingewinde verwenden.
  5. Auf der Rückseite des Skateboards wird eine Abzweigdose montiert. Dort laufen die Kabel aus den beiden Löchern zusammen.
  6. Vorne auf der ehemaligen Achsenhalterung werden die Twin-Fassungen für die Glühbirnen montiert und die Kabel entsprechend verbunden, die zur Abzweigdose führen. Als Kabel empfehlen wir euch, schöne Textilvarianten auszuwählen die farblich zum Skateboard-Design passen.
  7. Dann müsst ihr nur noch einen Eurostecker, einen Schalter oder Dimmer montieren und die Lampe auf Funktion testen.
  8. Wenn alles funktioniert, wird es Zeit, eure einmalige Skateboard-Lampe aufzuhängen. Als Aufhänger haben wir einen simplen Elektrodraht verwendet und an die Enden zwei Pressschuhen gedrückt. Eine andere Idee ist es, die Skateboard-Lampe über einen Tisch aufzuhängen oder es cool in einer Ecke stehen zu lassen. Das Kabel würde zur Stromverbindung an der Decke geführt werden. Und dann nutz Ihr zum Abhängen am besten zwei dünne Stahlseile die auf das Board geschraubt werden.

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Aufwand

Für dieses DIY-Lampenprojekt braucht ihr etwa 1–1.5 Stunden Zeit, wenn ihr alle Teile bereitliegen habt.

Das tolle Einzelstück aus unserer Anleitung ist schon verkauft. Auch ein zweites, das wir kurz danach in den Shop aufgenommen haben, hat schon einen Käufer gefunden. Voraussichtlich werden wir aber bald wieder neue Exemplare produzieren. Folgt uns am besten auf Facebook oder Instagram, um zu erfahren, wann es soweit ist.

Hat euch unsere Anleitung inspiriert? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Fotos von eurer Skateboard-Lampe! Und wie immer sind wir gerne bei Rückfragen von euch behilflich.