Archiv für Licht

Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Unsere Kundin Corinne Studer hat mit unseren Produkten ihre Idee für eine tolle Küchenbeleuchtung realisiert. Das alte, mittig angebrachte Neonstreulicht fand sie nicht mehr zeitgemäss. Sie wollte mit ihrer neuen Küchenbeleuchtung in den wichtigsten Bereichen Lichtakzente setzen.

Frau Studer führte unsere schönen dunklen Textilkabel von der weissen Verteilerdose mittels Porzellan-Kabelführungen genau an die Stellen in ihrer Küche, für die sie sich eine direkte Beleuchtung wünschte. Entlang der Schrankzeile, über dem Herd und der Spüle setzte sie unsere Vintage Metallfassungen ein, kombiniert mit den grauen Emaille-Lampenschirmen „Old Bell“. Diese streuen das Licht der LED-Lampen besonders gut und erzeugen ein angenehmes Licht für alle Arbeiten in der Küche.

Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Über dem Küchentisch hängt die Accende Vintagefassung mit der speziellen Metallschürze. Sie nimmt die imposante Calex XXL Gold Organic LED perfekt auf und bringt sie am besten zur Geltung. Das warme Licht dieser grossen LED-Glühbirne (2300 Kelvin) mit dem sichtbaren Glühfaden und dem unregelmässig geformtem Glas, erzeugt ein besonders stimmungsvolles Ambiente.

Wir danken Frau Studer für Ihre Einsendung und wünschen Ihr nun viel Erfolg bei der Suche nach einem guten Maler.

Accende setzt Lichtakzente in der Küche
Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Sags mit Licht: Ich liebe Dich!

Globe 125 Red Love Letter

Pünktlich zum Valentinstag findet ihr bei uns ein besonderes Geschenk für den besonderen Menschen.

Wir haben drei neue Globe 125 LED-Leuchten für Verliebte und Liebende im Sortiment. Sie sind per sofort bestellbar (Versand ab Anfang Februar) und rechtzeitig zum Valentinstag am 14. Februar bei euch, bereit zum Verschenken und Freude bereiten.

Zwei dieser LEDs tragen den Schriftzug „Love“ im Herzen: die rot leuchtende Globe 125 Red Love mit Fassung unten für Tischleuchten, die Globe 125 Amber Love in warmweiss hinter goldigem Glas und Fassung oben für Hängeleuchten.
Die Globe 125 LED Red Heart hat einen geschwungenen, rot leuchtenden Leuchtfaden in Herzform, geeignet für Tisch- und Hängeleuchten.
Alle drei Globe 125 LEDs haben einen Durchmesser von 12,5 cm, leuchten mit 200 Lumen (5 Watt) und haben einen E27 Sockel.

Wer eine schöne Überraschung für den Tag der Liebe sucht, der liegt genau richtig mit diesen tollen LEDs. Passend dazu findet ihr diverse Fassungen und Tischleuchten im Accende-Sortiment.

Sags mit Licht: Ich liebe Dich

Globe 125 Amber Love Letter
Globe 125 Red Love Letter
Globe 125 Red Heart
Produktion Love-Lampe

Flackern bei LED-Lampen

Alle an Wechselstrom betriebenen Lampen flackern – bloss manche flackern mehr als andere. Dazu kommt, dass jeder Mensch Licht anders wahrnimmt. Manche Menschen bemerken das Flackern kaum und andere wiederum macht das gleiche Flackern regelrecht krank. Egal ob herkömmliche Glühlampen, ältere Halogen-Glühlampen, Energiesparlampen, moderne LED oder sogenannte Filament-LED-Lampen – alle flackern mehr oder weniger stark. Woran liegt das eigentlich?

Wechselstrom und Gleichstrom

Kurz gesagt, es liegt am Wechselstrom. Beim Wechselstrom bewegen sich die Ladungsträger (Elektronen) hin und her. Anders beim Gleichstrom. Die Ladungsträger bewegen sich nur in eine Richtung. Das ist bei Strom aus Akkus, Batterien oder Solarzellen der Fall.

Die Umwandlung von Wechsel- in Gleichstrom

Unsere Haushalte werden mit Wechselstrom versorgt. Alle elektronischen Geräte, und dazu gehören seit neuem auch die LED-Leuchtmittel, funktionieren aber mit Gleichstrom. Damit das geht, wird eine Elektronikkomponente vorgeschaltet. Bei den Leuchtmitteln nennt man diese vorgeschaltete Elektronik Gleichrichterkomponente. Es sind Kondensatoren, die Strom über kurze Zeit speichern und schnell wieder abgegeben können. Wenn die Elektronen beim Wechselstrom die Richtung wechseln, machen sie – vereinfacht gesprochen – zwischen dem Umkehren eine kurze Pause. Der Fluss in eine Richtung muss ja schliesslich zum Stillstand kommen, bevor er in die andere Richtung weiterfliessen kann. Im Moment des Stillstands fliesst also während einer Hundertstelsekunde kein Strom und die Lampe geht aus. Das ist im Prinzip wie das An- und Ausschalten. Allerdings wechselt der Strom die Richtung unglaublich schnell, nämlich 100x in der Sekunde (bei den üblichen 50Hz Wechselspannung). Und hier kommt nun die Elektronik, Gleichrichter bzw. Kondensatoren ins Spiel. Damit es nicht zu lange dunkel bleibt, füllt der in den Kondensatoren gespeicherte Strom für diesen kurzen Moment die Lücke. In unserem Fall leuchtet dann das Leuchtmittel fast ununterbrochen. Fast, denn auch Kondensatoren haben eine kurze Verzögerungszeit. Bessere Kondensatoren schaffen das fast mühelos und „glätten“ den Wechselstrom sozusagen in gleichmässigen Strom, eben Gleichstrom. Weniger gute Modelle gleichen die Lücke schlechter aus und die Lichtstrahlung unruhiger. Bei den ganz schlechten Kondensatoren nimmt unser Auge das Flackern wahr. Sensibler reagieren Kameras darauf und Messgeräte können noch das kleinste Flackern messen.

Weshalb flackern LEDs stärker als Glühfadenlampen?

GleichrichterModerne Leuchtmittel wie LEDs sind viel empfindlicher als eine Glühlampe mit einem glühenden Draht, der physikalisch sehr träge auf die Schwankungen reagiert. Der deutsche Physiker Heinrich Hertz legte die nach ihm benannte Einheit Hertz (Hz) fest für die Messung dieser Schwankungen. Die Hertzfrequenz oder auch elektromagnetische Welle ist die Anzahl von Stromzyklen oder auch Tönen oder Strahlungen in einer Sekunde. Unsere Augen nehmen diese Taktung beim Licht als Flimmern wahr. Insbesondere dann, wenn die Frequenz zwischen 20 und 80Hz liegt. Wir nehmen das Flimmern meistens stärker wahr, wenn wir den Leuchtmitteln indirekt ausgesetzt sind. Obwohl Menschen ein 100-Hz-Flackern nicht bewusst wahrnehmen können, ist es problematisch. Es ist bekannt, dass schnelle Bewegungen von Maschinen unter Umständen nicht richtig erfasst werden, wenn das Licht flimmert. Wissenschaftler gehen davon aus, dass etwa einer von 4000 Menschen auf Flimmern und Flackern unter 100Hz reagiert. Die Reaktionen können aus Unwohlsein, Kopfschmerzen bis hin zu epileptischen Anfällen bestehen. Diese Erkenntnisse flossen in das amerikanische “ENERGY STAR”-Label der US-Bundesbehörde ein, welches nur LED-Leuchtmittel tragen dürfen, die mit mehr als 120Hz flackern.

Wie misst man die Flimmerfrequenz?

Wie unter den Leuchten generell, gibt es auch unter den LEDs Unterschiede, was das Flackern oder Flimmern angeht. Die Technik in LEDs muss in der Lage sein, den einkommenden Wechselstrom von 50Hz in möglichst gleichmässigen Strom umzuwandeln. Nicht alle LED-Modelle schaffen das. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Flimmerfrequenz von LEDs zu messen. Zum einen gängige Messgeräte und neuerdings Smartphone-Apps. Sie können ausreichende Informationen für Laien liefern, sind allerdings nicht so gut wie die teuren Messgeräte. Tests der Stiftung Warentest1) zeigen, dass heute die meisten LEDs mit einer guten Technik ausgestattet sind und das Flimmern in einem minimalen Bereich über 100Hz liegt. Wie bei allem gilt aber auch hier auf Qualität beim LED-Kauf zu achten. Billigprodukte aus China sind mit entsprechend billigen Komponenten ausgestattet, die das Flackern und Flimmern nicht ausreichend kompensieren.

Flicker Index – ein neuer Standard

Zur einheitlichen Messung wurde vor ein paar Jahren der so genannte Flicker Index zur Messung von Flimmern eingeführt. LED-Leuchtmittel können einen Flicker Index von bis zu 0,5 aufweisen. Dieser stört viele Menschen nicht.

Lampe Flicker Index
Glühlampe 0,02
100 Watt Entladungslampe 0,14
Leuchtstoffröhre 0,08 – 0,15
LED flimmerarm/geringes Flackern 0,1 – 0,25
LED flimmerfrei/flackerfrei < 0,1

Die wenigsten Menschen nehmen Flackern bewusst wahr. Beschwerden sind wie erwähnt selten zu beobachten, es sei denn an Arbeitsplätzen, an denen schnelle Bewegungen z.B. von Maschinen beobachtet werden müssen. Und solange Wechselstrom aus unseren Steckdosen und elektrischen Leitungen fliesst, wird es Hertz-Schwankungen geben. Gleichstrom aus der Steckdose wäre die Lösung für eine flimmerfreie Beleuchtung. Doch Gleichstrom hat andere Probleme, die wir hier vielleicht ein andermal besprechen werden.

1)Quelle: test.de

Lichterlöschen bei Righi Licht!

Lichterlöschen bei Righi Licht

Was hatten Sie doch gehofft! Sie hatten gehofft, dass das scheinbar Unvermeidliche noch abgewendet werden könnte. Sie hatten gehofft, dass die Schweizer Behörden gesunden Menschenverstand walten lassen würden anstatt dem Druck der EU klein beizugeben. Sie hatten gehofft und gebangt um die Existenz ihres traditionsreichen Kleinunternehmens bis zum Schluss. Doch alles hoffen war vergeblich!

Zusammen mit dem Starkstrominspektorat setzt das Bundesamt für Energie nun die stufenweise eingeführten EU-Regulationen rigoros um. Obwohl die Nachhaltigkeit der LED-RetroFit-Glühbirnen noch zu wenig untersucht ist, wird die EU Effizienzverordnung (244/2009) nun gnadenlos durchgesetzt. Auf Geheiss des BFE ist es Righi Licht ab sofort untersagt, Glühlampen zu verkaufen, welche die Energieeffizienzklasse B nicht erreichen. Für Hans Borner und sein Team bedeutet das das baldige Aus ihrer Righi Licht AG.

Selbstverständlich sind wir von Accende als Lichtanbieter für die Unterstützung nachhaltiger Leuchtmittel. Doch wir sind entschieden gegen Technologieverbote und haben das auch immer wieder lautstark klar gemacht. LED-Licht ist nicht gleichwertig mit thermischem Licht. Konsumenten, denen das wichtig ist, sollten eine Wahl habe. Besonders, weil auch Glühlampen keine starken Energieverbraucher sind. Die wenigen Stunden am Abend fallen im Gesamtenergieverbrauch eines Haushalt nicht ins Gewicht. Aufgrund dieser Argumente sehen wir das Verbot sehr kritisch und bedauern das Vorgehen des Bundesamt für Energie zutiefst.

Wir haben noch traditionelle Glühfadenlampen von Righi Licht und Calex auf Lager und werden diese verkaufen, solange unser Vorrat reicht. Wer sich also noch das schöne, gemütliche Licht sichern möchte, sollte das baldmöglichst tun. Es hät solangs hät.

Leuchte lieber ungewöhnlich!

Calex Sevilla und Madrid bei Accende

Calex hat eine neue Kollektion aussergewöhnlich geformter Lampen herausgebracht. Verspielte, Trendsetter und alle, die gerne ab und zu gegen den Strom schwimmen, können sich ab sofort kreativ austoben. Die natürlich geformten LED-Glühbirnen inspirieren zu DIY-Projekten aller Art: sei es als majestätisches Geweih, vom Baum hängende Früchte oder eine verträumte Sitzecke unter Seifenblasen.

Die Lamda LED 4W mit Gold- oder Titanium-Beschichtung hat die Form einer Chili. Der extra-lange Leuchtkörper von 28cm zieht alle Blicke auf sich. Die Ypsilon LED 4W mit Gold- oder Titanium-Finish lässt vielerlei Interpretationen zu. Ob Geweih, Klaue oder Haken, ein 39cm langes und 21,5cm breites Leuchtobjekt, das auf jeden Fall die Fantasie anregt. Die 23cm lange Calex XXL Valencia „Bubbles“ LED sieht aus wie ein edles Seifenblasen-Arrangement. Ihr extra warmweisses Licht ist perfekt zum Entspannen – sie ist wahrlich dafür gemacht, gesehen zu werden!

Calex XXL Titanium - Valencia "Bubbles" LED bei Accende

Calex XXL Titanium – Valencia „Bubbles“ LED

Auch die Calex XXL Sevilla LED, XXL Madrid LED, XXL Bilbao LED und Diamond LED sind sehr dekorativ. Sie punkten im Alltag in vielen Bereichen und besonders zur (Vor-)Weihnachtszeit in Kombination mit klassischer Weihnachtsdeko: die Tannenzapfenform der Madrid und die erdbeerförmige Sevilla und die Bilbao als Kugel mit weichen Wellen. Auch sie verdanken ihre Wirkung ihrer ausserordentlichen Grösse: die Sevilla mit 24,2cm, die Madrid mit 24,7cm und die Bilbao mit 19,5cm.

Ein besonderes Highlight für Bars und Cafés ist die Calex G125 Mirror Black mit dem matt-schwarzen Kopfspiegel.

Alle diese schönen Lampen haben eine E27-Fassung und sind dimmbar. Accende führt natürlich auch eine grosse Auswahl an tollen Textilkabeln und coolen Vintage-Fassungen, die diese aussergewöhnlichen Lampenformen erst richtig in Szene setzen, wo immer sie zum Einsatz kommen. Eurer Fantasie sind somit keine Grenzen gesetzt.

Extra-Tipp: Wusstet ihr, dass ihr Lampen durch uns konfigurieren lassen könnt?

Calex Sevilla und Madrid bei Accende

Calex Bilbao bei Accende

Darauf fahren wir ab: Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern

Das Verkehrshaus Luzern hat am 19. Oktober 2018 eine besondere Ausstellung eröffnet und wir freuen uns, dass wir dafür als Beleuchtungspartner ausgewählt wurden.

Die neue Ausstellung «Italo Design 1968−1978» in der Halle Strassenverkehr lässt die Herzen von Design-Liebhabern und Autofans höher schlagen. Eingerahmt von Design-Kultobjekten der 60er- und 70er-Jahre stehen zehn Unikate von Corrado Lopresto. Der bekannte italienische Autosammler hat sich auf die Sammlung von Prototypen spezialisiert.

Ein Modell, das trotz seines kompakten Formats sofort ins Auge sticht, ist der Zagato Zele 1000. Der knallrote Zweiplätzer war als umweltfreundliches Stadtauto gedacht und erinnert in Grösse und Form an den Smart. Für die damalige Zeit war die Idee jedoch zu fortschrittlich und so geriet dieser Prototyp schnell in Vergessenheit.

Auch der Autobianchi A 112 Giovani, die coole Strandbuggy-Version für junge Leute, lässt sich in der Ausstellung bewundern.

Ein besonderes Highlight ist der kubistisch geformte Lancia Sibilo. Er besteht aus einem einzigen unterbrechungsfreien Körper, bei dem nicht einmal das Profil der mit der Karosserie verschmolzenen Scheiben erkennbar ist. Ein solches Auto muss man live gesehen haben!

Ihr seht, es ist höchste Zeit, wieder mal das Verkehrshaus zu besuchen.

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern

Foto: Verkehrshaus / D. Amstutz

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern

Foto: Verkehrshaus / N. Schoch

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern: Zagato Zele 1000

Zagato Zele 1000. Foto: Verkehrshaus / N. Schoch

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern: Autobianchi A 112 Giovani

Autobianchi A 112 Giovani. Foto: Verkehrshaus / N. Schoch

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern: Lancia Sibilo

Lancia Sibilo. Foto: Verkehrshaus / N. Schoch

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern

Foto: Verkehrshaus / N. Schoch

Accende ist Beleuchtungspartner der Ausstellung «Italo Design 1968−1978» im Verkehrshaus Luzern

Foto: Verkehrshaus / N. Schoch

Und wenn ihr jetzt inspiriert seid, eure eigene Retro-Hängeleuchte zu bauen, verraten wir euch gerne, welche Artikel sich perfekt dafür eignen:

Tipp: hängt ein Schutzgitter an die Metallfassung als extra Blickfang!

Eine echte Rarität – die letzte Glühlampenfabrik in Europa

Accende Glühfadenlampe Glühbirne

Vom Aussterben bedroht ist heutzutage auf der Welt bekanntlich vieles. Meistens sind es bedauerlicherweise Lebewesen. Manchmal trifft es aber auch alt-ehrwürdiges Handwerk und Produkte. In unseren Landen hält sich aber trotz aller Widrigkeiten der letzte Betrieb seiner Art in Europa.

1996 übernahm Hans Borner, damals noch in der Funktion des Wirtschaftsprüfers, die angeschlagene Luxram. Er erkannte das Potenzial der Glühbirnen, benannte die Firma in Righi Licht um und verlegte die Produktion von Goldau nach Immensee.

Auch in der heutigen Zeit ist die Glühlampenproduktion grösstenteils Handarbeit. Die haardünnen Wolframfäden müssen sorgfältig manuell aufgewickelt werden. So entstehen bei Righi Licht jährlich rund 350’000 Glühbirnen.

Doch mit der EU-Verordnung Nr. 244/2009, dem Verbot von Glühfadenlampen, drohte das Aus für Righi Licht. Glücklicherweise lassen sich die Vorschriften aber umgehen, indem die Glühbirnen für Privathaushalte als stossfeste Speziallampen deklariert werden. Trotz Verbot ist die Nachfrage nach Glühfadenlampen nämlich ungebrochen. Einerseits wünschen sich Konsumenten das natürliche, warmeLicht der Glühlampen zurück, andererseits sorgen sich nicht wenige wegen der gesundheitlich bedenklichen quecksilberhaltigen Sparlampen.

Hans Borner und seine Tochter Christina Taiana, die vor drei Jahren das Tagesgschäft übernommen hat, halten seit Jahren dem Druck in der Grauzone stand. Sie hoffen, dass das Verbot in naher Zukunft gelockert wird. Solange die regelmässig eintreffenden Bussandrohungen ohne Folgen bleiben, produziert Righi Licht weiter.

Accende führt rund ein Dutzend Modelle der Righi Licht Glühfadenlampen im Sortiment.

Accende-Kunden im Fokus: AtelierFoif

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

Susanne Bloch-Hänseler hat sich einen Namen gemacht als Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Sie hat kürzlich ihr erstes Kochatelier AtelierFoif in Winterthur eröffnet. Dafür fand Susanne die perfekte Lokalität – sie hat eine ehemalige Schlosserei in ein ganz besonderes Kochatelier verwandelt. Wir von Accende durften sie bei der lichttechnischen Ausstattung beraten.

Im AtelierFoif werden nicht nur verschiedene Kochkurse rund ums Backen, Kochen und Brauen abgehalten. Man kann das Lokal auch für Anlässe aller Art mieten. Zudem bietet Susanne ein grosses Cateringangebot an.

Bei der Planung der lichttechnischen Ausstattung ihrer neuen vielfältig genutzten Räumlichkeiten hatte Susanne selbst grossen Anteil. Schon im Eingangsbereich werden Gäste stilgerecht empfangen mit der Calex GIANT LED / „Mega-Tube“ Gold E40 in dem stilvollen bronze Vintage Lampenpendel.

Auch im grosszügig geschnittenen Essbereich hat Susanne sich eine innovative und simple Lösung ausgedacht, damit die Tischbeleuchtung jederzeit flexibel bleibt, egal wie die Tische platziert werden. Dort macht ein an die Decke montiertes dezentes Gitter es möglich, die Calex Big-Curly LED / „Splash“ Gold E27 Lampen umzuhängen, wie es der jeweilige Event gerade benötigt. Dazu und zum modernen Industrial-Stil des Kochateliers passen die schönen Vintage Metall Fassung mit Fume Finish kombiniert mit den verdrillten Textilkabeln in der Farbe Racer Brown.

Wir von Accende sind natürlich sehr stolz darauf, an Susannes Projekt beteiligt gewesen zu sein. Wir gratulieren ihr zu der gelungenen Eröffnung ihres schönen Kochateliers und freuen uns, dass unsere Produkte zum tollen Ambiente beitragen.

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

AtelierFoif in Winterthur by Susanne Bloch-Hänseler

Upcycling: Edle Weinkiste wird zur Wand- oder Tischlampe

DIY Weinkisten-Lampe

Heute hat Accende wieder ein neues Projekt für alle diejenigen, die Upcycling und guten Wein mögen.

Diese DIY-Upcycling-Lampe ist ganz einfach umzusetzen und belohnt dafür mit grosser Wirkung. Zunächst braucht es eine oder mehrere der 1er-Weinkisten aus Holz. Ihr wisst schon: die, in denen die ganz guten Tropfen angeboten werden. Also eher nicht bei Aldi und Denner einkaufen. 😉

Falls Ihr nicht die teuren Weine kaufen und das Budget eher für Accende sparen wollt, ist uns das auch recht. Diese schönen Weinkisten gibt es auch günstig im Brockenhaus oder auf Flohmärkten zu kaufen. In Zürich haben wir dir eine gute Adresse (schreib uns oder ruf an, wenn du mehr wissen willst). Ansonsten eine volle Kiste für die Frau Gemahlin, Nachbarin oder Tante kaufen, Flasche verschenken oder selber geniessen und schon kann es losgehen.

Material

Zuvor braucht ihr natürlich noch die Lampen-Zutaten. Es wird benötigt: eine englische Vintage-Fassung, ein Textilkabel, eine 185mm Tube-Glühfadenlampe, ein Stecker und eventuell noch ein Schnurschalter.

Montage

Die Endmontage dauert nicht lange – maximal 10 Minuten, wenn ihr das ganze Material zusammen habt.
Die vorhandene Trennwand der Weinkiste hat bereits ein Loch, das bisher den Flaschenhals stützte und der Weinflasche in der Kiste Halt gab. Dieses Stück Holz könnt ihr herausziehen und das Loch für den Einsatz der Fassung verwenden. Falls es nicht gross genug ist, lässt es sich mit der Bohrmaschine und einem Bohrer erweitern, bis die Fassung satt hineinpasst. Den Deckel könnt ihr verwenden und so zersägen, dass er die Plattform für die Lampenfassung von vorn abdeckt.
Dann noch ein kleines Loch für die Durchführung der Schraube zur Wand hineinbohren. Ausserdem noch ein passendes Loch für die Durchführung des Stromkabels in den Boden der Kiste bohren. Falls ihr die Weinkisten-Lampe lieber aufstellen möchtet, müsst ihr dieses Loch natürlich durch die Rückseite der Weinkiste bohren. Dann das Stromkabel dort entsprechend hinausführen.

Ganz wichtig: Bitte achtet darauf, dass ihr die richtige Glühbirne verwendet. Nicht mehr als max. 40 Watt darf sie haben, da ansonsten zu viel Hitze in der Holzkiste ist.

Denkbare Einsatzgebiete für diese schöne Weinkisten-Lampe im Industrial-Look ist die eigene Hausbar oder der Weinkeller und grundsätzlich in jedem Raum, wo eine Deko-Lampe gebraucht wird. Ganz besonders toll wirkt diese einfache und günstige Upcycling-Wandlampe sicher in Wein- und anderen Szenenbars. Sie ist auf jeden Fall ein Blickfang und entfaltet trotz knappem Budget eine grosse Wirkung!

Wenn ihr Fragen habt, zögert nicht und schreibt uns einfach.

DIY Weinkisten-Lampe

DIY Weinkisten-Lampe

DIY Weinkisten-Lampe

DIY Weinkisten-Lampe

DIY Weinkisten-Lampe

DIY Weinkisten-Lampe

DIY Weinkisten-Lampe

Accende hat aufgestockt bei der Calex Goldline!

Gute Nachrichten für Liebhaber der dekorativen Glühfadenlampen der Serie Calex Goldline. Die beliebten Lampen sind bekanntlich oft nur noch schwer zu erhalten und an den meisten Standorten ausverkauft. Wir hatten aber kürzlich das Glück einen großen Sonderposten aus Österreich erstehen zu können. Daher werden die beiden dekorative Glühfadenlampen Calex Goldline Tube 185 gold und Calex Goldline Tubular bei uns nicht wieder so schnell wieder ausverkauft sein.

Die Calex Goldline Tube 185 hat eine spezielle lange Tube-Ausführung, die Calex Goldline Tubular ist etwas kürzer. Beide eignen sich für alle Lampen mit E27-Gewinden und haben eine Lebensdauer von über 3000 Stunden. Bei der Calex Goldline-Serie ist der Glühfaden besonders schön ausgeführt und das Lampenglas hat bei manchen Typen einen feinen Goldüberzug. Damit erhalten die Lampen ein Licht, das so schön ist wie das einer Kerze.