Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: +41 (0)44 586 86 82

Willkommen bei Accende! Ihrem Shop für besseres Licht!

Information


Was du als Laie über Strom wissen solltest:



 
Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter)

FI Schalter







Ein FI-Schalter unterbricht den Stromkreis sofort und zuverlässig beim auftreten eines sogenannten Fehlerstromes. Das ist dann der Fall, wenn der Strom zum Beispiel durch Mensch oder Tier fliesst. Heutzutage sind diese Schalter für neue Installationen vorschrift. Leider wurde diese Vorschrift sehr spät eingeführt, so dass noch sehr viele Installationen in Haushalten ohne diesen Schutz auskommen müssen. Meist befindet sich ein FI im Sicherungskasten und sichert mehrere Sicherungen (Stromkreise) gleichzeitig ab. Falls du einen zusätzlichen Schalter neben der Sicherung hast, der auf dem Gehäuse mit Test beschriftet ist, handelt es sich um einen FI-Schalter. Ein Nachrüsten ist durchaus empfehlenswert, vor allem wenn sich Kinder im Haushalt befinden. Es muss hierzu mit Preisen inkl. der Installation durch einen Fachmann von rund 300 bis 500.- CHF gerechnet werden. Die sich jedoch durchaus lohnen können. 


Sicherungen


Der Elektriker bezeichnet diese auch als als "Leitungsschutzschalter" kurz LS. Diese Leitungsschutzschalter dienen vor allem dem "Sachschutz" und weniger dem sogenannten "Personenschutz" und verhindern, dass die Drähte und Kabel der Elektroinstallation zu stark belastet werden und es zu Bränden und Kurzschlüssen kommen kann. Leider können sie nicht verhindern, dass du bei unsachgemässem Umgang mit Strom einen elektrischen Schlag erhälst. Dies kann eben nur ein FI sicher verhindern. Leitungsschutzschalter werden auf die Kabelquerschnitte abgestimmt. Üblich im Haushalt sind 6 oder 10 Amperé, neu sind auch 13 Amperé gebräuchlich. Allerdings darf eine kleinere Sicherungen nicht durch eine grössere ersetzt werden, nur weil durch das Bügeleisen immer deine Sicherung ausgelöst wird. Früher waren bei Sicherungen vor allem Schmelzsicherungen üblich, welche nur einmalig verwendet werden konnten. Heute sind Schalter üblich, welche nach einen Kurzschluss einfach wieder umgelegt werden können. Sollte bei dir "immer die Sicherung rausfliegen" hast du einen Kurzschluss in der Installation oder einem der angeschlossenen Elektrogeräte. Dann benötigst du einen Fachmann, der den Fehler findet und beheben kann.

 
Aderfarben

Je nach Baujahr und Herkunft der Kabel und Drähte ist vieles an Farben anzutreffen. Polleiter, das sind die stromführende Drähte, sind heute meist braun, teilweise schwarz (oft als L englisch für line bezeichnet). In älteren Installationen können diese auch weiss oder rot sein. Den Null- oder Neutralleiter erkennst du an der blauen Farbe, früher auch gelb (oft als N für neutral bezeichnet). Der Schutzleiter oder auch Erde genannt, ist immer gelb-grün (viel früher gelb-rot. Dieser wird als base bezeichnet ). Es gibt auch ein Logo für den Schutzleiter bzw. Erde, nämlich:

Sei vorsichtig mit dem Schutzleiter. Wenn du diesen falsch anschliesst, kann das Gehäuse deines Elektrogerätes unter Spannung stehen! Auch bei falsch angeschlossenen Drähten an der Lampe, kann diese leuchten. Deshalb sollte die Installation immer durch einen Fachmann überprüft werden. 


 
Leuchte und Lampe anschliessen

Bei der Installation von Leuchten und Kabeln gilt: Immer die Sicherung der betreffenden Installation herausnehmen und vor dem wiedereinschalten durch andere z.B. mit Klebeband absichern! Deine Lampe ist mit der Erdung (grün-gelber Draht) zu verbinden, wenn diese aus Metall besteht und leiten kann. Vorsicht bei der Installation, immer gelb-grün auf gelb-grün anschliessen! Auch Pol- und Neutralleiter können tückisch sein. Werden sie verwechselt, steht das ­Gewinde der Leuchtenfassung unter Strom, falls die Sicherung nicht herausgenommen worden ist. Falls du keine Erdung benötigst (eben dieser gelb-grüne Draht) und diese nicht anschliessen kannst, sollte der Draht aber nicht abgeschnitten werden. Besser ist es, den Draht mit Isolierband zu isolieren und aufzurollen.

Lampe anschliessen








3 adrige Kabel

Textilkabel sind besonders geeignet um antike Leuchten, Kronleuchter und Designstücke aus Porzellan oder Metall einen individuellen und persönlichen Ausdruck zu verleihen. Ein Kabel mit 3 Adern benötigst du, wenn die Fassung oder die Lampe aus Metall ist und über keine Schutzisolation verfügt. Dazu gibt es ein Zeichen (schau doch rasch beim Link nach). bei einem leitenden Gehäuse kann es theoretisch passieren, dass ein Draht bricht und das Gehäuse unter Strom setzt. Der dritte Draht, Schutzleiter,schützt dich dann in dem er für ein sofortiges auslösen der Sicherung sorgt. Bei Porzellan oder Kunststoff Gehäusen besteht diese Gefahr nicht, deshalb reichen zwei Drähte.


*** NEU: Accende DIY Akademie ***

In der "Accende DIY" Akademie zeigen wir dir in einfachen Anleitungen wie du deine Lampe oder Stecker anschliessen kannst. Die Anleitungen werden laufend erweitert und ausgebaut. Gerne nehmen wir hierzu auch dein Feedback entgegen. Durch die Akademie führt Edi der Ingenieur.

Zur Seite gelangst du hier: << Accende DIY Akademie  >>

Edi das Accende Maskottchen 


Information zum Glühbirnen Verbot in der Schweiz


Glühlampenverbot CH





Ab dem 1. September 2012 wird in der Schweiz die Effizienzklasse C für alle klaren Lampen verlangt, was das aus für die meisten bisherigen Glühbirnen bedeutet. 

Vom Gesetzestext ausgenommen sind Dekorationsglühlampen (z.B. Kohlenfadenlampen), sowie Lampen für Spezialanwendungen z.B. stossfeste, für die Mikrowelle oder Backöfen. Bei den Lampen von Accende handelt es sich meist um Dekorationsglühlampen sowie Lampen für Spezialanwendungen. Diese Lampen sind vom Gesetz nicht betroffen. 


Weiterführende Informationen:

Effizienvorschriften des BfE
Informationstexte OSRAM
Fahrplan CH Glühbirnenverbot

Technische Information zu den RetroFIt LED:

DieFilament LED Birne wurde erstmals von dem japanischen Unternehmen Ushio (www.ushio.com) im Jahr 2008 produziert. Dies stellte ein revolutionärer Fortschritt in der LED-Technologie dar. Die Original USHIO U-LED-Lampe verwendete 6 Fäden, um das Aussehen einer Glühbirne zu erhalten. Jeder der "Glühfäden" enthielt 3 LED-Chips in COB Technik (chip on board). Weitere LED Chip Produzenten wie Epistar, Samsung oder Cree verbesserten den ursprünglichen Entwurf weiter. Die neuen LED Lampen enthalten 1-4 Fäden auf einem speziellen Trägerstreifen aus Polyesterfolie, welche gute elektrische und thermische Eigenschaften aufweist. 

Weitere Informationen über die RetroFit LED erhalten Sie hier: Accende RetroFit LED


 


Glossar Licht


birne, lampe, leuchte glossar

Classic halogen




Die wichtigsten Begriffe zum Thema Spar- und LED-Lampen


Ampere
Bezeichnung für die Stromstärke der Lampe. Effizientere Lampen werden mit geringerer Stromstärke (Ampere) betrieben. Nicht verwechseln mit der Spannung welche in Volt angegeben wird. 

Aussenbeleuchtung

Spezielle Stromsparlampen mit der Bezeichnung «exterior» eignen sich auch bei kalten Temperaturen zur Aussenbeleuchtung.

Beleuchtungsstärke
Die Beleuchtungsstärke ist das Mass für das auf eine Fläche auftreffende Licht. Die Einheit ist Lux.

Energieetikette
Mit der Energieetikette genügt beim Kauf von Lampen ein einziger Blick zur Beurteilung der Energieeffizienz. Alle Lampen sind in Energieeffizienzklassen von A bis G eingeteilt, wobei A (grün) die beste und G (rot) die schlechteste Klasse ist. Achten Sie beim Kauf stets darauf, welche Energieklasse eine Lampe hat.

ECO-Halogenlampen
Die Energieersparnis von ECO-Halogenlampen beträgt bis zu 30% gegenüber Standardglühlampen. Diese Lampen haben zudem eine mehr als doppelt so hohe Lebensdauer. Sie sind dimmbar und die Lichtstärke und der Farbeindruck bleiben über die gesamte Lebensdauer konstant.

Farbtemperatur
Die Farbtemperatur beschreibt sie Charakteristik des Lichtes. Sie wird in Kelvin angegeben. Licht mit 4000 Kelvin ist «normalweiss», solches mit über 5000 Kelvin ist tageslichtweiss, was im direkten Vergleich mit warmweiss fast blau wirkt.

Leuchtdioden (LED)
LED (Licht emittierende Dioden) wandeln Strom direkt in Licht um. Die Funktionsweise entspricht der physikalischen Umkehr der Solarzelle, bei der Licht in Strom umgewandelt wird. Im Gegensatz zur Glühlampe lässt sich die Effizienz der LED noch deutlich steigern. Schon heute sind die besten LED fünfmal effizienter als Glühlampen.

Lichtstrom
Der Lichtstrom ist die für das Auge sichtbare Strahlungsleistung einer Lichtquelle. Die Einheit ist Lumen. Lumen Ist die Einheit der Strahlungsleistung. Mit ihr wird die Lichtmenge angegeben, die ausgestossen wird. Es ist zu empfehlen, sich mit dieser Grösse vertraut zu machen, denn sie wird in Zukunft die herkömmliche Watt-Angabe auf der Verpackung ablösen. Ein Beispiel: 600 Lumen reichen aus, um einen Tisch zu beleuchten, 1500 Lumen sind notwendig für die Beleuchtung eines ganzen Raumes.

OLED
OLED steht für Organic Light Emitting Diode. Eine OLED ist ein ganz dünnes und leuchtendes Bauelement. OLED wird aus organischen, halbleitenden Materialien hergestellt und hat Ähnlichkeiten mit der bekannten LED.

Volt
Die Masseinheit der Stromspannung ist für den Energieverbrauch irrelevant. So sind beispielsweise Niedervolthalogenleuchten nicht energieeffizienter als Hochvolthalogenleuchten.

Watt
Watt ist die Masseinheit der Leistung. Eine Glühlampe mit z.B. 60 Watt Leistung nimmt 60 Watt auf, gibt jedoch nur ca. 3 Watt (5%) in Form des erwünschten sichtbaren Lichtes ab, aber etwa 57 Watt in Form unerwünschter Wärme. Je geringer die Leistung, desto tiefer ist der Energieverbrauch.

Wattstunden
Die Wattstunde ist eine Masseinheit der Arbeit und damit eine Energieeinheit. Eine Wattstunde entspricht der Energie, welche eine Glühlampe mit einer Leistung von einem Watt in einer Stunde aufnimmt. Im Alltag gebräuchlich ist die Kilowattstunde kWh, das Tausendfache der Wattstunde.

Quelle: www.toplicht.ch