Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Unsere Kundin Corinne Studer hat mit unseren Produkten ihre Idee für eine tolle Küchenbeleuchtung realisiert. Das alte, mittig angebrachte Neonstreulicht fand sie nicht mehr zeitgemäss. Sie wollte mit ihrer neuen Küchenbeleuchtung in den wichtigsten Bereichen Lichtakzente setzen.

Frau Studer führte unsere schönen dunklen Textilkabel von der weissen Verteilerdose mittels Porzellan-Kabelführungen genau an die Stellen in ihrer Küche, für die sie sich eine direkte Beleuchtung wünschte. Entlang der Schrankzeile, über dem Herd und der Spüle setzte sie unsere Vintage Metallfassungen ein, kombiniert mit den grauen Emaille-Lampenschirmen „Old Bell“. Diese streuen das Licht der LED-Lampen besonders gut und erzeugen ein angenehmes Licht für alle Arbeiten in der Küche.

Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Über dem Küchentisch hängt die Accende Vintagefassung mit der speziellen Metallschürze. Sie nimmt die imposante Calex XXL Gold Organic LED perfekt auf und bringt sie am besten zur Geltung. Das warme Licht dieser grossen LED-Glühbirne (2300 Kelvin) mit dem sichtbaren Glühfaden und dem unregelmässig geformtem Glas, erzeugt ein besonders stimmungsvolles Ambiente.

Wir danken Frau Studer für Ihre Einsendung und wünschen Ihr nun viel Erfolg bei der Suche nach einem guten Maler.

Accende setzt Lichtakzente in der Küche
Accende setzt Lichtakzente in der Küche

Upcycling mit Weinkisten – Neuauflage 2019

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Unsere Weinkistenlampe, die wir euch letzten Frühling im Blog vorgestellt haben, gibt es jetzt in einer neuen Ausführung. Wir haben die Weinkiste mit einer Plexiglasabdeckung sowie einem praktischen Schalter am Kabel ausgestattet. Damit wird sie zur schönen Stehlampe im Raum oder zu einer aussergewöhnlichen Tischlampe.

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Material

Wenn ihr sie ganz neu baut, braucht ihr eine edle Weinkiste sowie eine englische Vintage-Fassung, ein schönes Textilkabel, eine Glühbirne, z.B. die Calex Edison Titanium Curly, einen Stecker und zusätzlich einen Schnurschalter aus unserem Sortiment. Ausserdem benötigt ihr dünnes klares Plexiglas, welches ihr im Baumarkt bekommt und eine Stichsäge mit feinem Sägeblatt.

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Plexiglas zuschneiden

Der Ablauf der Grundmontage ist gleich wie bisher und geht schnell. Zusätzlich müsst ihr die Plexiglasscheibe vorbereiten. Diese lässt sich ganz einfach mit einer kleinen Stichsäge zuschneiden.

  1. Weinkisten haben oft einen dünnen Deckel aus Holz, der sich herausziehen lässt. Wenn ihr diesen noch zur Hand habt, könnt ihr praktischerweise die Masse davon aufs Plexiglas übertragen. Wenn nicht, dann die Länge und Breite von Nut zu Nut abmessen. Mit einem wasserfesten Stift lässt sich gut auf dem Plexiglas zeichnen.
  2. Die Plexiglasscheibe auf den Werktisch auflegen, mit einer Schraubzwinge befestigen. Es hilft enorm beim Sägen, wenn ihr euch eine Anlegekante mit einem anderen Holzstück oben drauf klemmt. Dann wird der Schnitt schön gerade.
  3. Wenn die Platte ausgeschnitten ist, müsst ihr die Grate entfernen und die Kanten mit feinem Schmirgelpapier vorsichtig feinschleifen. Dann könnt ihr das fertige Plexiglas einschieben und eure Weinkistenlampe fertig zusammenbauen.

Wichtig: Achtet wieder darauf, dass ihr für eure Lampe die passende Glühbirne verwendet. Sie darf max. 40 Watt haben, da sich ansonsten zu viel Hitze entwickelt in der Holzkiste.

Wenn ihr Fragen habt, meldet euch einfach! Viel Spass beim Heimwerken und an eurer Weinkistenlampe.

DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe
DIY / Upcycling Neuauflage: Weinkistenlampe

Ich glaub du hast nicht mehr alle Tassen im Schrank!

DIY-Tassenlampen

… Genau, du hast nämlich aus einigen Tassen Lampen gemacht! Klingt verrückt? Mitnichten – denn wie ihr gleich sehen werdet, haben wir eine Idee, wie ihr aus schönen Tassen tolle Lampen gestalten könnt.

Vielleicht habt ihr Kaffee- oder Teetassensets zu Hause (zum Beispiel in einer Schachtel im Estrich oder Keller), die nicht mehr ganz vollzählig aber zum Wegwerfen zu schade sind. Alternativ macht ihr einen Ausflug ins nächste Brocki oder zum Flohmarkt und sucht euch dekorative Tassen mit den passenden Untertellern aus.

DIY-Tassenlampen

Werkzeuge und Material

Sicherheit beim Bohren

Da ihr je ein Loch in die Tasse in den Unterteller bohren müsst, benötigt ihr euch eine spezielle Fliesen- bzw. Porzellanbohrmaschine. Diese hat eine Schneide, die mit Diamantstaub besetzt ist und dadurch Löcher in speziell harte Objekte bohren kann.

  1. Bohrmaschine in einen Bohrmaschinenständer einspannen.
  2. Mitte der Tassen- und Unterteller-Böden kennzeichnen.
  3. Je vorsichtig ein Loch von 4mm vorbohren, danach mit einem 10mm-Aufsatz erweitern.

WICHTIG: Beim Bohren unbedingt auf stetige Kühlung achten, sonst wird der Bohrer zu heiss und stumpft schnell ab. Bohrflüssigkeit gibts im Baumarkt.

DIY-Tassenlampen: Bohren mit Porzellanbohrmaschine
DIY-Tassenlampen

Fast geschafft!

Nach dem Bohren habt ihr den anspruchsvollsten Teil schon hinter euch. Jetzt nur noch das Textilkabel durch die Löcher ziehen, den Klemmnippel und die Fassung befestigen, die Glühbirne einschrauben und das Ganze anschliessen.

Bei Fragen helfen wir gerne.

Hat euch unsere Anleitung zu einer schönen Tassenlampe inspiriert? Dann freuen wir uns sehr, wenn ihr uns Fotos davon schickt!

DIY-Tassenlampen
DIY-Tassenlampen

Gelungene Kundenprojekte mit Accende-Produkten

Viele Kunden kommen zu Accende, schauen sich bei uns um, lassen sich beraten, kaufen eine fertige Lampe und gehen zufrieden nach Hause.

Andere wiederum schauen sich um, lassen sich beraten, gehen vielleicht erst wieder nach Hause und lassen vielen Eindrücke sacken, was alles möglich ist in Sachen Licht und Beleuchtung. Wenn diese Kunden zurück kommen, haben Sie oft bereits eine Idee, wie ihre perfekte Leuchte aussehen soll. Anhand der Beschreibung helfen wir bei der Auswahl und so finden unsere Kunden die passenden Produkte und können zu Hause direkt loslegen.

Manchmal, nicht immer, erhalten wir danach eine E-Mail mit Bildern von den schönen Objekten. Vor Kurzem haben Frau Sandrine Pancrazio und Herr Marco Frattini uns über ihre gelungenen Projekte informiert. Gerne teilen wir diese Lampen mit euch, denn sie inspirieren bestimmt den einen oder anderen von euch zu eigenen Licht-Objekten. 

Ein Kronleuchter in neuem Glanz

Sandrine war bei ihrem Besuch bei Accende gleich begeistert von unseren Produkten. Die Bestellung gestaltete sich einfach und die gewünschten Artikel waren schnell versandfertig: Textilkabel, Ersatzteile für ihren alten Kronleuchter, einen Porzellan-Baldachin und unsere schönen exklusiven Kabelführungen aus Porzellan.

Am drauffolgenden Wochenende hat Sandrine zusammen mit Ihrem Partner die Leuchten installiert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vielen Dank an Sandrine Pancrazio für die schönen Fotos und die Bestellung!

Eine individuelle Kupferrohr-Leuchte für die Küche

Marco Frattini hat die Fassungen für sein Lichtprojekt ebenfalls alle bei Accende eingekauft. Er hat die schönen Lampenfassungen im Kupfer-Look in eine geniale Lampenkonstruktion aus Kupferrohren eingebaut. Marco schrieb uns dazu: „Hier habe ich noch Bilder von meinem letzten Lampenprojekt. Wir haben für die Küche keine ideale Beleuchtung gefunden, da hatte ich diese Idee…“. Anhand seiner Bilder lässt sich gut nachvollziehen, wie Marco bei der Installation vorgegangen ist.

Anleitung

Nachdem er alles ausgemessen hatte, lötete er die Lampenfassung an die Einzelteile der vorbereiteten Kupferleitungen. Die Installation war sicher nicht so einfach, da seine Küchendecke mit den schönen alten Holzbalken eine Herausforderung darstellte. Aber Marco fand mit seiner Kupferrohr-Installation die perfekte Lösung. Bravo und auch dir vielen Dank für den Einkauf bei Accende!

Wir freuen uns über jede Zuschrift mit Bildern von euren gelungen Lichtprojekten!

Die fertige Lampe


Neu: Twinten bei Accende

Neu: twinten bei Accende

TWINT, die Zahlungs-App der Schweizer Post in Zusammenarbeit mit den grössten Schweizer Banken wird immer beliebter in der Schweiz. 1.2 Millionen Nutzer sind es aktuell.

Mit der TWINT-App ist es möglich, in mehr als 1’500 Onlineshops (Tendenz steigend), an vielen Ladenkassen (unter anderem bei Coop oder Migros) sowie an verschiedenen Automaten zu zahlen. Doch TWINT ist noch wesentlich vielseitiger als das. Mit TWINT könnt ihr Geldmittel an andere Twint-Nutzer überweisen oder auch Geld anfordern und das jeweils in Echtzeit. Die App bietet euch die Möglichkeit, ganz bequem eure Kundenkarten digital zu hinterlegen, damit keine Treuepunkte verloren gehen.

TWINT mit Bankkonto oder Prepaid

Das Bezahlen mit TWINT funktioniert einfach, schnell und sicher und eure persönlichen Daten werden dabei nur in der Schweiz gespeichert. Die App ist daher aktuell auch nur in der Schweiz nutzbar. Ein interessantes Feature für alle, die kein Bankkonto mit TWINT verknüpfen möchten: es gibt eine Prepaid-Twint-App.

Schnell und einfach ohne Karte zahlen

Beim Einkaufen im Accende Shop wählt ihr die Zahlungsart „TWINT“, um die Bestellung abzuschliessen. Als nächster Schritt wird euch eine Seite mit dem Rechnungsbetrag und einem QR-Code wird angezeigt. Ihr öffnet die TWINT-App auf dem Smartphone und loggt euch ein (das geht mit Code, Fingerabdruck oder per FaceID bei iPhone X). «Bezahlen mit QR-Code» wählen und die Smartphone-Kamera auf den Bildschirm mit dem QR-Code richten, den Vorgang bestätigen und schon ist die Bezahlung durch.

UBS TWINT-App für kleinere Banken

Die App für Kunden der meisten Schweizer Banken sowie der Post ist verfügbar im Apple App Store sowie in Android App Stores. Wer seine Hausbank nicht findet, kann die APP der UBS nutzen und seine Bank hinzufügen bzw. die eigene Kreditkarte hinterlegen. Die UBS TWINT-App funktioniert damit universell ohne das ein UBS Konto benötigt wird.

Bezahlen beim Online Shopping war noch nie einfacher, schneller und sicherer wie mit TWINT. Probiert es aus. Wenn ihr dazu Fragen habt, könnt ihr uns gerne jederzeit kontaktieren.

Sags mit Licht: Ich liebe Dich!

Globe 125 Red Love Letter

Pünktlich zum Valentinstag findet ihr bei uns ein besonderes Geschenk für den besonderen Menschen.

Wir haben drei neue Globe 125 LED-Leuchten für Verliebte und Liebende im Sortiment. Sie sind per sofort bestellbar (Versand ab Anfang Februar) und rechtzeitig zum Valentinstag am 14. Februar bei euch, bereit zum Verschenken und Freude bereiten.

Zwei dieser LEDs tragen den Schriftzug „Love“ im Herzen: die rot leuchtende Globe 125 Red Love mit Fassung unten für Tischleuchten, die Globe 125 Amber Love in warmweiss hinter goldigem Glas und Fassung oben für Hängeleuchten.
Die Globe 125 LED Red Heart hat einen geschwungenen, rot leuchtenden Leuchtfaden in Herzform, geeignet für Tisch- und Hängeleuchten.
Alle drei Globe 125 LEDs haben einen Durchmesser von 12,5 cm, leuchten mit 200 Lumen (5 Watt) und haben einen E27 Sockel.

Wer eine schöne Überraschung für den Tag der Liebe sucht, der liegt genau richtig mit diesen tollen LEDs. Passend dazu findet ihr diverse Fassungen und Tischleuchten im Accende-Sortiment.

Sags mit Licht: Ich liebe Dich

Globe 125 Amber Love Letter
Globe 125 Red Love Letter
Globe 125 Red Heart
Produktion Love-Lampe

Das perfekte Weihnachtsgeschenk für Vintage-Fans

Stativlampe

Seid ihr auf der Suche nach einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk für eure Liebsten? Dann empfehlen wir euch die einzigartige Stehleuchte aus einem antiken Fotostativ, jede ist ein Unikat.

Was die Stativlampe ausmacht, sind ihre eleganten, feinen Teleskopbeine aus Messing. Bereits in den 1960er-Jahren liess solch ein leichtgewichtiges Stativ die Herzen vieler Hobbyfotografen höherschlagen. Diese qualitativ hochwertigen Fotostative werden schon lange nicht mehr produziert, was sie zu einem begehrten Vintage-Artikel macht. Wir haben uns auf die Suche begeben und einige schöne Exemplare gefunden.

Stativlampe

Was die Stativlampe ausmacht, sind ihre eleganten, feinen Teleskopbeine aus Messing. Bereits in den 1960er-Jahren liess solch ein leichtgewichtiges Stativ die Herzen vieler Hobbyfotografen höherschlagen. Diese qualitativ hochwertigen Fotostative werden schon lange nicht mehr produziert, was sie zu einem begehrten Vintage-Artikel macht. Wir haben uns auf die Suche begeben und einige schöne Exemplare gefunden.

Keine der Stehleuchten ist wie die andere: Das Messing hat über die Jahre eine schöne individuelle Patina erhalten. Die E27-Fassung mit integriertem Schalter ist auf dem Stativ montiert. Auf Wunsch statten wir eure Stativlampe gegen Aufpreis mit einem Kugelschwenkkopf aus.

Der Lampenschirm hat einen Durchmesser von 33cm und eine Höhe von 22cm. Ihr habt die Wahl zwischen einen sandfarbenen oder weissen Modell. Beide Farben passen zum Stativ und unterstreichen den exquisiten Charakter dieser Stehlampe.
Beim Textilkabel habt ihr die Wahl zwischen blau-melange (Jeans Tweed) und antik-rosa Leinen und einer hochwertigen Kabelführung aus Messing.

Die Gesamthöhe dieser schönen Stehleuchte beträgt max. 135cm und lässt sich individuell in jeder Höhe einstellen. Zu empfehlen sind dazu verschiedene Leuchtmittel nach Wunsch bis maximal 60W.  

Am besten sichert ihr euch gleich euer persönliches Exemplar. Wer weiss, wie lange noch schöne Vintage-Fotostative zu finden sind, aus denen sich individuelle Design-Lampen bauen lassen…

Stativlampe
Stativlampe
Stativlampe
Stativlampe


Flackern bei LED-Lampen

Alle an Wechselstrom betriebenen Lampen flackern – bloss manche flackern mehr als andere. Dazu kommt, dass jeder Mensch Licht anders wahrnimmt. Manche Menschen bemerken das Flackern kaum und andere wiederum macht das gleiche Flackern regelrecht krank. Egal ob herkömmliche Glühlampen, ältere Halogen-Glühlampen, Energiesparlampen, moderne LED oder sogenannte Filament-LED-Lampen – alle flackern mehr oder weniger stark. Woran liegt das eigentlich?

Wechselstrom und Gleichstrom

Kurz gesagt, es liegt am Wechselstrom. Beim Wechselstrom bewegen sich die Ladungsträger (Elektronen) hin und her. Anders beim Gleichstrom. Die Ladungsträger bewegen sich nur in eine Richtung. Das ist bei Strom aus Akkus, Batterien oder Solarzellen der Fall.

Die Umwandlung von Wechsel- in Gleichstrom

Unsere Haushalte werden mit Wechselstrom versorgt. Alle elektronischen Geräte, und dazu gehören seit neuem auch die LED-Leuchtmittel, funktionieren aber mit Gleichstrom. Damit das geht, wird eine Elektronikkomponente vorgeschaltet. Bei den Leuchtmitteln nennt man diese vorgeschaltete Elektronik Gleichrichterkomponente. Es sind Kondensatoren, die Strom über kurze Zeit speichern und schnell wieder abgegeben können. Wenn die Elektronen beim Wechselstrom die Richtung wechseln, machen sie – vereinfacht gesprochen – zwischen dem Umkehren eine kurze Pause. Der Fluss in eine Richtung muss ja schliesslich zum Stillstand kommen, bevor er in die andere Richtung weiterfliessen kann. Im Moment des Stillstands fliesst also während einer Hundertstelsekunde kein Strom und die Lampe geht aus. Das ist im Prinzip wie das An- und Ausschalten. Allerdings wechselt der Strom die Richtung unglaublich schnell, nämlich 100x in der Sekunde (bei den üblichen 50Hz Wechselspannung). Und hier kommt nun die Elektronik, Gleichrichter bzw. Kondensatoren ins Spiel. Damit es nicht zu lange dunkel bleibt, füllt der in den Kondensatoren gespeicherte Strom für diesen kurzen Moment die Lücke. In unserem Fall leuchtet dann das Leuchtmittel fast ununterbrochen. Fast, denn auch Kondensatoren haben eine kurze Verzögerungszeit. Bessere Kondensatoren schaffen das fast mühelos und „glätten“ den Wechselstrom sozusagen in gleichmässigen Strom, eben Gleichstrom. Weniger gute Modelle gleichen die Lücke schlechter aus und die Lichtstrahlung unruhiger. Bei den ganz schlechten Kondensatoren nimmt unser Auge das Flackern wahr. Sensibler reagieren Kameras darauf und Messgeräte können noch das kleinste Flackern messen.

Weshalb flackern LEDs stärker als Glühfadenlampen?

GleichrichterModerne Leuchtmittel wie LEDs sind viel empfindlicher als eine Glühlampe mit einem glühenden Draht, der physikalisch sehr träge auf die Schwankungen reagiert. Der deutsche Physiker Heinrich Hertz legte die nach ihm benannte Einheit Hertz (Hz) fest für die Messung dieser Schwankungen. Die Hertzfrequenz oder auch elektromagnetische Welle ist die Anzahl von Stromzyklen oder auch Tönen oder Strahlungen in einer Sekunde. Unsere Augen nehmen diese Taktung beim Licht als Flimmern wahr. Insbesondere dann, wenn die Frequenz zwischen 20 und 80Hz liegt. Wir nehmen das Flimmern meistens stärker wahr, wenn wir den Leuchtmitteln indirekt ausgesetzt sind. Obwohl Menschen ein 100-Hz-Flackern nicht bewusst wahrnehmen können, ist es problematisch. Es ist bekannt, dass schnelle Bewegungen von Maschinen unter Umständen nicht richtig erfasst werden, wenn das Licht flimmert. Wissenschaftler gehen davon aus, dass etwa einer von 4000 Menschen auf Flimmern und Flackern unter 100Hz reagiert. Die Reaktionen können aus Unwohlsein, Kopfschmerzen bis hin zu epileptischen Anfällen bestehen. Diese Erkenntnisse flossen in das amerikanische “ENERGY STAR”-Label der US-Bundesbehörde ein, welches nur LED-Leuchtmittel tragen dürfen, die mit mehr als 120Hz flackern.

Wie misst man die Flimmerfrequenz?

Wie unter den Leuchten generell, gibt es auch unter den LEDs Unterschiede, was das Flackern oder Flimmern angeht. Die Technik in LEDs muss in der Lage sein, den einkommenden Wechselstrom von 50Hz in möglichst gleichmässigen Strom umzuwandeln. Nicht alle LED-Modelle schaffen das. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Flimmerfrequenz von LEDs zu messen. Zum einen gängige Messgeräte und neuerdings Smartphone-Apps. Sie können ausreichende Informationen für Laien liefern, sind allerdings nicht so gut wie die teuren Messgeräte. Tests der Stiftung Warentest1) zeigen, dass heute die meisten LEDs mit einer guten Technik ausgestattet sind und das Flimmern in einem minimalen Bereich über 100Hz liegt. Wie bei allem gilt aber auch hier auf Qualität beim LED-Kauf zu achten. Billigprodukte aus China sind mit entsprechend billigen Komponenten ausgestattet, die das Flackern und Flimmern nicht ausreichend kompensieren.

Flicker Index – ein neuer Standard

Zur einheitlichen Messung wurde vor ein paar Jahren der so genannte Flicker Index zur Messung von Flimmern eingeführt. LED-Leuchtmittel können einen Flicker Index von bis zu 0,5 aufweisen. Dieser stört viele Menschen nicht.

Lampe Flicker Index
Glühlampe 0,02
100 Watt Entladungslampe 0,14
Leuchtstoffröhre 0,08 – 0,15
LED flimmerarm/geringes Flackern 0,1 – 0,25
LED flimmerfrei/flackerfrei < 0,1

Die wenigsten Menschen nehmen Flackern bewusst wahr. Beschwerden sind wie erwähnt selten zu beobachten, es sei denn an Arbeitsplätzen, an denen schnelle Bewegungen z.B. von Maschinen beobachtet werden müssen. Und solange Wechselstrom aus unseren Steckdosen und elektrischen Leitungen fliesst, wird es Hertz-Schwankungen geben. Gleichstrom aus der Steckdose wäre die Lösung für eine flimmerfreie Beleuchtung. Doch Gleichstrom hat andere Probleme, die wir hier vielleicht ein andermal besprechen werden.

1)Quelle: test.de

„Hot boards“ – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Wir haben uns wieder eine tolle DIY-Idee für euch einfallen lassen. Dieses Mal ist es eine coole Lampe aus einem gebrauchten Skateboard-Brett. Vielleicht habt ihr ja sogar ein ausgedientes Skateboard zu Hause? Aber ihr werdet ebenso fündig auf Flohmärkten oder auf Online-Gebrauchtwarenplattformen wie Ricardo, Tutti usw. Wichtig für den Look eurer DIY-Lampe ist, dass ihr ein Skateboard mit einer schön gestalteten Unterseite wählt. Denn das macht erst die eigentliche Wirkung aus.

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Material

Hier eine Übersicht aller Einzelteile, die bei uns im Accende-Shop erhältlich sind:

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Und so gehts

  1. Als erstes die Achsen aus ihren Achsenhalterungen ausbauen. Das geht ganz einfach durch Lösen der Mutter am jeweiligen Puffer.
  2. Eine Twin-Lampenfassungen an jeder Achse anschrauben.
  3. Gewinde in den Schaft schneiden, wo die Räder waren. Dazu nehmt ihr einen Gewindebohrer mit Ø10mm, spannt die Halterung fest und bohrt das Gewindeloch vorsichtig. Das Loch sollte unbedingt kleiner als M10 sein, sonst könnt Ihr kein Gewinde schneiden!
  4. Dann noch an jeder Achse jeweils ein passend grosses Loch für das Kabel ins Brett bohren. Falls Ihr keinen Gewindeschneider habt oder das sonst bei euch nicht klappt, könnt Ihr auch eine M10 Gegenmutter mit Feingewinde verwenden.
  5. Auf der Rückseite des Skateboards wird eine Abzweigdose montiert. Dort laufen die Kabel aus den beiden Löchern zusammen.
  6. Vorne auf der ehemaligen Achsenhalterung werden die Twin-Fassungen für die Glühbirnen montiert und die Kabel entsprechend verbunden, die zur Abzweigdose führen. Als Kabel empfehlen wir euch, schöne Textilvarianten auszuwählen die farblich zum Skateboard-Design passen.
  7. Dann müsst ihr nur noch einen Eurostecker, einen Schalter oder Dimmer montieren und die Lampe auf Funktion testen.
  8. Wenn alles funktioniert, wird es Zeit, eure einmalige Skateboard-Lampe aufzuhängen. Als Aufhänger haben wir einen simplen Elektrodraht verwendet und an die Enden zwei Pressschuhen gedrückt. Eine andere Idee ist es, die Skateboard-Lampe über einen Tisch aufzuhängen oder es cool in einer Ecke stehen zu lassen. Das Kabel würde zur Stromverbindung an der Decke geführt werden. Und dann nutz Ihr zum Abhängen am besten zwei dünne Stahlseile die auf das Board geschraubt werden.

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

"Hot boards" – DIY Coole Skateboard-Lampen

Aufwand

Für dieses DIY-Lampenprojekt braucht ihr etwa 1–1.5 Stunden Zeit, wenn ihr alle Teile bereitliegen habt.

Das tolle Einzelstück aus unserer Anleitung ist schon verkauft. Auch ein zweites, das wir kurz danach in den Shop aufgenommen haben, hat schon einen Käufer gefunden. Voraussichtlich werden wir aber bald wieder neue Exemplare produzieren. Folgt uns am besten auf Facebook oder Instagram, um zu erfahren, wann es soweit ist.

Hat euch unsere Anleitung inspiriert? Wir freuen uns über Rückmeldungen und Fotos von eurer Skateboard-Lampe! Und wie immer sind wir gerne bei Rückfragen von euch behilflich.

Lichterlöschen bei Righi Licht!

Lichterlöschen bei Righi Licht

Was hatten Sie doch gehofft! Sie hatten gehofft, dass das scheinbar Unvermeidliche noch abgewendet werden könnte. Sie hatten gehofft, dass die Schweizer Behörden gesunden Menschenverstand walten lassen würden anstatt dem Druck der EU klein beizugeben. Sie hatten gehofft und gebangt um die Existenz ihres traditionsreichen Kleinunternehmens bis zum Schluss. Doch alles hoffen war vergeblich!

Zusammen mit dem Starkstrominspektorat setzt das Bundesamt für Energie nun die stufenweise eingeführten EU-Regulationen rigoros um. Obwohl die Nachhaltigkeit der LED-RetroFit-Glühbirnen noch zu wenig untersucht ist, wird die EU Effizienzverordnung (244/2009) nun gnadenlos durchgesetzt. Auf Geheiss des BFE ist es Righi Licht ab sofort untersagt, Glühlampen zu verkaufen, welche die Energieeffizienzklasse B nicht erreichen. Für Hans Borner und sein Team bedeutet das das baldige Aus ihrer Righi Licht AG.

Selbstverständlich sind wir von Accende als Lichtanbieter für die Unterstützung nachhaltiger Leuchtmittel. Doch wir sind entschieden gegen Technologieverbote und haben das auch immer wieder lautstark klar gemacht. LED-Licht ist nicht gleichwertig mit thermischem Licht. Konsumenten, denen das wichtig ist, sollten eine Wahl habe. Besonders, weil auch Glühlampen keine starken Energieverbraucher sind. Die wenigen Stunden am Abend fallen im Gesamtenergieverbrauch eines Haushalt nicht ins Gewicht. Aufgrund dieser Argumente sehen wir das Verbot sehr kritisch und bedauern das Vorgehen des Bundesamt für Energie zutiefst.

Wir haben noch traditionelle Glühfadenlampen von Righi Licht und Calex auf Lager und werden diese verkaufen, solange unser Vorrat reicht. Wer sich also noch das schöne, gemütliche Licht sichern möchte, sollte das baldmöglichst tun. Es hät solangs hät.